ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Klassische Mediennutzung bevorzugt

Mediennutzung online oder offline? (Quelle: Ipsos) 

 Mediennutzung online oder offline? (Quelle: Ipsos)

Das Fernsehen bleibt mit 91 Prozent das am meisten genutzte Offline-Medium der Deutschen, auf Platz 2 folgt das Radio (84 Prozent). Acht von zehn Deutschen lesen Bücher und Zeitungen nach wie vor in gedruckter Form, 76 Prozent lesen bevorzugt Print-Zeitschriften. Auch Musik hören knapp drei Viertel der Deutschen am häufigsten ganz klassisch auf CDs oder als MP3s. Je 57 Prozent schauen sich Filme im Kino an oder spielen Gesellschafts- oder Offline-PC-Spiele.
 
Online werden vor allem Zeitungen gelesen (25 Prozent). Bei Zeitschriften ist die digitale Nutzung mit 14 Prozent noch eher zurückhaltend, 15 Prozent lesen Bücher online. Fast jeder Fünfte spielt via Internet (18 Prozent) oder nutzt Musikstreamingdienste wie Spotify (17 Prozent). Während jeder Vierte (25 Prozent) Radio via Internet hört, verfolgen 16 Prozent ganze Filme oder Serien über digitale Mediatheken oder Videotheken. Den digitalen Büchermarkt via E-Book-Reader oder Tablet nutzen 15 Prozent, die 35- bis 54-Jährigen sind hier mit 21 Prozent die stärkste Altersgruppe.
 
Diese Ergebnisse stammen aus einer Kooperation von Ipsos Observer mit dem Ipsos MediaCT-Tracker, der im November 2013 durchgeführt wurde. Der MediaCT-Tracker ist eine monatliche Telefonumfrage im Ipsos Observer Omnibussystem zum Thema Medien und Technologien, die repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 14 Jahren mit einer Stichprobe von 1.000 Personen im Auftrag von Ipsos MediaCT durchgeführt wird.
 
Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Ipsos GmbH

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email