ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Knapp die Hälfte der deutschen Verbraucher ist krisenresistent

© Gerd Altmann / pixelio.de 

 © Gerd Altmann / pixelio.de

Wirtschafts- und Finanzkrise? Inflation? Schwächelnde Konjunktur? Der deutsche Verbraucher fühlt sich davon derzeit offensichtlich nicht besonders betroffen. Zumindest aus monetärer Sicht. Knapp 36 Prozent fühlen sich gut versorgt und geben an, sich einiges leisten zu können und immerhin 45 Prozent sind der Ansicht, dass sie im Großen und Ganzen zurechtzukommen.

Damit ist die finanzielle Zufriedenheit der Konsumenten in Deutschland gegenüber der Untersuchung in 2010 sogar angestiegen. Sie erreicht nach vielen Jahren erstmals knapp das Niveau von 1995 mit seinerzeit 37 Prozent. Allein die Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland (38 Prozent gegenüber 27 Prozent) bestehen nach wie vor. Betrachtet man nur die Gruppe derjenigen, die sagen, dass man gerade so über die Runden kommt bzw. es teilweise vorne und hinten nicht reicht, so ist die Kluft weiterhin groß (West: 17 Prozent versus Ost: 26 Prozent).
 
Außerdem rechnen derzeit 72 Prozent der Berufstätigen nicht mit dem Verlust der Beschäftigung. Damit nimmt Deutschland neben Österreich die Spitzenposition ein. Lediglich 10 Prozent der deutschen Beschäftigten empfinden ihren Job als bedroht.

Zudem wurde in der Studie eine Konsumententypologie entwickelt, die die Konsumenten, in die Typen „krisengefährdet“, „in einer angespannten finanziellen Situation“ und „krisenresistent“ einteilt, um Aussagen über die Anfälligkeit für wirtschaftliche Krisenerscheinungen zu erhalten. Hierfür kombinierte man die Einschätzung der eigenen finanziellen Situation mit der Gefährdung mindestens eines Arbeitsplatzes im Haushalt der Befragten.
  
Tabelle: Krisentypen der Verbraucher (Angaben in % / Quelle: GfK Verein, GfK-Trendsensor Konsum 2012)

 

krisenresistent

angespannte finanzielle Situation

krisengefährdet

Deutschland

47,6

32,7

19,6

Österreich

46,5

36,8

16,7

Niederlande

46,1

33,6

20,4

Spanien

31,4

40,1

28,5

Polen

31,2

48,8

20

Italien

29,8

39,9

30,3

Großbritannien

29,6

38,6

31,9

Frankreich

29,4

44

26,6

Russland

20,5

50,2

29,3

Gesamt

31,1

42,3

26,6

Die dargestellten Ergebnisse stammen aus der Untersuchung „GfK-Trendsensor Konsum 2012“. Im Rahmen dieser Studie wurden im Auftrag des GfK Vereins insgesamt rund 10.000 Verbraucher in neun europäischen Ländern, und zwar in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, Spanien, Polen und in Russland befragt.
Nähere Informationen zum GfK-Verein finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Zum Eintrag zur GfK-Gruppe gelangen Sie hier: Firmenprofil >>
Quelle: GfK-Verein

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email