ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Konsumenten in bester Stimmung

© johannes vortmann / PIXELIO 

 © johannes vortmann / PIXELIO

71,3% der deutschen Konsumenten blicken optimistisch auf die Entwicklung des eigenen Lebensstandards in den nächsten Monaten. Die Bereitschaft, Geld für Möbel, Reisen, Autos und Motorräder auszugeben ist auf dem höchsten Niveau seit 2006. Besonders Frauen sind in Kauflaune: 62,4% haben Lust, Geld auszugeben – doch auch bei den Männer sind es deutlich mehr als die Hälfte (55,1%).
 
Besonders optimistisch blicken Jüngere (bis 34 Jahre) in die Zukunft: 82,2% beurteilen die Entwicklung ihres eigenen Lebensstandards in den nächsten drei Monaten sehr optimistisch oder recht optimistisch. Bei den über 55-Jährigen sind es nur 58,9%. Unterschiede zeigt auch der Vergleich zwischen den Deutschen im Westen und im Osten der Republik: Während im Westen 73% die eigene finanzielle Situation optimistisch bewerten, sind es im Osten 64,6%. Im Herbst 2010 lag das Verhältnis noch bei 71,3% zu 67,4%.
 
Bei unvorhergesehenen Kosten 29,6% der Deutschen maximal 625 Euro zur Hand. 35,4% besitzen zwischen 625 und 2.499 Euro. Immerhin 25,6% haben mehr als 2.500 Euro für ungeplante Ausgaben.
 
Von den Befragten mit Kaufabsichten können sich 16,9% vorstellen, eine Finanzierung in Anspruch zu nehmen. Bei den über 55-Jährigen liegt der Anteil derer, die beim Erwerb eines Produktes eine Finanzierung in Erwägung ziehen, bei lediglich 7,1%. Hingegen würden 35,7% aus der jüngeren Altersgruppe (14- bis 34 Jahre) finanzieren. Dabei sind Männer eindeutig offener gegenüber Finanzierungen eingestellt: 17,9% würden sie beim Kauf eines Produktes nutzen. Dagegen erwägen nur 14,1% der weiblichen Bevölkerung eine Finanzierung beim Einkauf.
 
Die Umfrage führte Ipsos im Auftrag der CreditPlus Bank durch; dabei wurden im Feburar 2011 2.000 Personen ab 14 Jahre telefonisch befragt.

Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.  
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email