ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Kredite meist für Immobilien

Am häufigsten werden Kredite für Immobilien aufgenommen (© Thorben Wengert / PIXELIO) 

 Am häufigsten werden Kredite für Immobilien aufgenommen (© Thorben Wengert / PIXELIO)

Gut ein Viertel (25,6%) der Deutschen hat aktuell einen, ein Zehntel (10,1%) sogar mehrere Kredite laufen, wie Marktforschungsergebnisse zeigen. Die Altersgruppe mit der größten Kredit-Dichte sind die 30-39jährigen: Hier haben 45,4% einen Kredit.

Die meisten Kredite werden für den Erwerb einer Immobilie (38%) bzw. fast ebenso viele für den Ankauf eines Autos/Motorrads (37,4%) aufgenommen. Gefolgt werden diese von 17,9% für Einrichtungsgegenstände bzw. 16% Investitionen, die im Zusammenhang mit der Renovierung des Eigenheims zu tun haben. Unter 29jährige nehmen besonders häufig Kredite für Elektrogeräte auf (25,4% gegenüber 13,1% aller Befragten).

Generell wird die Möglichkeit zur Aufnahme von Krediten positiv gesehen: 38,2% finden dies gut. Die tatsächliche Kreditnahme ist allerdings stark vom Alter abhängig. Nicht einmal jeder zehnte (9,1%) über 50jährige kann es sich vorstellen, selbst einen Kredit aufzunehmen. Bei den Befragten unter 29 Jahre haben dagegen 51% die entsprechende Vorstellungskraft – und wären wohl auch bereit dazu, wenn sich die Notwendigkeit ergäbe.

Studienergebnisse zur Kreditaufhamebereitschaft (Quelle: Marketagent.com) 

 Studienergebnisse zur Kreditaufhamebereitschaft (Quelle: Marketagent.com)

Interessanterweise können sich fast ein Viertel aller Befragten (24,9%) – egal ob bereits Krediterfahrungen vorliegen oder nicht – vorstellen, für gesundheitliche Zwecke, wie z.B. eine Kur, eine Zahnregulierung oder eine Operation einen Kredit aufzunehmen. Aber nur 2,9% der Personen mit Krediterfahrung mussten dies tatsächlich bereits tun.

Der persönliche Informationsstand zu Krediten ist allerdings begrenzt. Nur 10,5% geben an, sehr genau Bescheid zu wissen, auf 37,3% trifft dies nach eigenem Empfinden eher zu. Deutlich mehr als ein Fünftel (22,9%) geben zu, eher weniger oder überhaupt nicht Bescheid zu wissen.

Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Studie von Marketagent.com. Dafür wurden deutschlandweit 946 Personen zwischen 18 und 65 Jahren online befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email