ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Laktose-, fruktose-, gluten- oder histaminfreie Ernährung: Jeder Vierte ist dabei

Nicht für jeden die richtige Brotzeit (Foto ©  Wolfgang Dirscherl  / pixelio.de) 

 Nicht für jeden die richtige Brotzeit (Foto © Wolfgang Dirscherl / pixelio.de)

Nahrungsmittel-Unverträglichkeit für bestimmte Stoffe ist keine Seltenheit: Fast jeder vierte Deutsche ist davon betroffen (23 Prozent). So schränken 16 Prozent ihren Konsum von Milch und Milchprodukten ein, weil sie Probleme mit Laktose haben. Bei Lebensmitteln, die reich an Histamin sind - dazu zählen neben Rotwein und Käse auch viele Fisch- und Fleischprodukte - halten sich elf Prozent zurück. Zehn Prozent der Befragten vertragen keinen Fruchtzucker (Fruktose). Neun Prozent meiden zum Teil oder ganz das Klebereiweiß Gluten. 13 Prozent gaben an, andere Inhaltsstoffe oder Lebensmittel, wie beispielsweise Erdnüsse, nur eingeschränkt oder gar nicht zu konsumieren.

 
Nicht-Betroffene haben nur bedingt Verständnis. 43 Prozent halten das Gehabe darum für übertrieben, wie die Umfrage ergab. 55 Prozent gehen davon aus, dass viele Menschen auf Lebensmittel verzichten, obwohl sie das gesundheitlich gar nicht müssten. Nur 19 Prozent sehen das klar anders; die restlichen Befragten waren unentschlossen.
 
Das Marktforschungsinstitut Ears and Eyes führte im Auftrag von "Spiegel Online" im März 2014 eine Online-Befragung mit 2.450 Personen zwischen 18 und 65 Jahren in Deutschland, davon 567 Betroffene, durch.
 
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email