ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Lebensmittel aus dem Internet gefragt

Quelle: rewe-online.de 

 Quelle: rewe-online.de

Die Online-Bestellung von Lebensmittel hat Potenzial: 56% der Deutschen haben bereits Lebensmittel im Internet bestellt oder können es sich grundsätzlich vorstellen, jeder sechste (17%) Deutsche hat es bereits getan.

Vor allem Personen bis 39 Jahre haben schon einmal online Dienste für ihren Lebensmittelbedarf in Anspruch genommen und vor allem Personen bis 29 Jahren können sich vorstellen, die künftig zu tun. Dabei kommt als Liefervariante für den größten Teil (84%) der Befürworter der direkte Versand in Betracht, 16% würden die online bestellte Ware lieber selbst im Geschäft abholen.

Es gibt allerdings auch Ablehner: 44% der Befragten können dem Lebensmittelkauf über das Internet generell nichts abgewinnen. Der wichtigste Ablehnungsgrund ist für sie der Wunsch, direkt und spontan im Supermarkt auszuwählen, was sie gerne essen und trinken möchten (73%). Aber auch die Tatsache, dass man die Ware im Internet nicht anfassen bzw. anschauen kann, ist eine relevante Barriere (59%). Beides trifft vor allem auf weibliche Verbraucher zu.

Die Sorge, dass die Ware gegebenenfalls nicht frisch oder ungekühlt ankommt, tragen 58% der Ablehner. Gut zwei Fünftel der Gegner des Internetkaufs möchten nicht dazu beitragen, dass die stationären Supermärkte unter dem Internethandel mit Lebensmitteln leiden (41%), darunter vor allem ältere Verbraucher ab 60 Jahren. 48% der befragten Ablehner befürchten, dass die Lieferung der Lebensmittel bei Bestellung im Internet kostenpflichtig sein wird.

Dies ergab eine unter 1.000 Deutschen durchgeführte repräsentative Online-Befragung des Bonner Markt- und Meinungsforschungsinstituts OmniQuest vom 10. bis 18. Juli 2013.
Quelle: OmniQuest

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email