ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Lust am Lesen

© Xenia Kehnen / PIXELIO 

 © Xenia Kehnen / PIXELIO

Eine ungebrochene Lust am Lesen kann auch zu Beginn des neuen Jahrzehnts konstatiert werden, obwohl die Konkurrenz von elektronischen Medien groß ist. 95 Prozent der Kinder geben an, Bücher oder Zeitschriften in ihrer Freizeit zu lesen. Die in diesem Jahr abgefragten 44 Kinderzeitschriften haben 4,35 Millionen regelmäßige Leser – das sind 70,2 Prozent aller 6- bis 13-Jährigen.
 
Das Involvement der Kinder mit ihren Zeitschriften ist dabei sehr hoch: 82 Prozent lesen einen Titel meist ganz durch. Zudem hat der Lesestoff „mehrere Leben“: 77 Prozent nehmen Zeitschriften gerne mehrmals zur Hand und zwei von drei Kindern bewahren Zeitschriften deshalb auch auf oder sammeln sie. Bei 59 Prozent schauen auch andere Kinder mit rein oder die Eltern lesen mit oder vor (76 Prozent).
 
Aber auch die neuen Medien werden schon vom Nachwuchs intensiv genutzt. Drei von vier Kindern verwenden inzwischen zu Hause einen Computer und mehr als 67 Prozent waren schon einmal Online. 28 Prozent dieser User sind sogar täglich im Internet unterwegs.
 
Digitale Welten werden außerdem mit Spielkonsolen und Handspielgeräten sowie mit PC- und Online-Spielen erkundet. Schon zwei Drittel der 6- bis 9-Jährigen besitzen mindestens eine der modernen Games-Maschinen und bei den 10- bis 13-Jährigen sind es sogar 83 Prozent.
 
Finanziell bleiben die jungen Konsumenten gut gepolstert. Monatlich fließen ihnen durchschnittlich 23 Euro Taschengeld zu, und Geldgeschenke zum Geburtstag, Weihnachten und Ostern addieren sich auf 186 Euro. Ein Teil dieses Geldes wird gespart, aber oftmals werden damit auch die kleinen Wünsche des Alltags erfüllt. Dies sind vor allem Süßigkeiten, Zeitschriften und Eis.
 
Die KidsVerbraucherAnalyse (KidsVA) des Egmont Ehapa Verlages liefert seit 17 Jahren detaillierte Informationen zum Medien- und Konsumverhalten der 6- bis 13-jährigen Kinder und Jugendlichen in Deutschland. In diesem Jahr wurde die Grundgesamtheit um deutschsprachige Ausländer erweitert. Damit ist die KidsVA repräsentativ für 6,2 Millionen deutschsprachige Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email