ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Männer sind aktivere Investoren als Frauen

© Michael Kopatz / pixelio.de 

 © Michael Kopatz / pixelio.de

Kreditkarten sind mittlerweile für 52 Prozent der Verbraucher weltweit im Restaurant, beim Shopping und bei Freizeitaktivitäten ein gängiges Zahlungsmittel. Doch bevorzugt bezahlen 80 Prozent ihre täglichen Ausgaben in bar. Unter den Kreditkartennutzern geben 68 Prozent an, alle ihre Kreditkartenrechnungen jeden Monat voll zu bezahlen. 15 Prozent zahlen einige Kreditkartenrechnungen ganz, zehn Prozent zahlen nur einen Mindestbetrag zurück. Sechs Prozent zahlen mehr als einen Mindestbetrag zurück.
 
Laut Studie nutzen außerdem fast drei Viertel der – investierenden – Verbraucher weltweit Online-Banking für Investment-Transaktionen, während 69 Prozent eine Bankfiliale aufsuchen. 31 Prozent nutzen Mobiltelefone für Investment-Transaktionen, gefolgt von 30 Prozent, die über das Festnetz-Telefon Investments tätigen. 26 Prozent wickeln ihre Transaktionen mit einem Online-Broker oder Investment Service-Anbieter ab. 22 Prozent verfügen über Finanzberater. Dabei nutzen jüngere Verbraucher Online-Banking und Mobiltelefone stärker für ihre Investitionen als ältere.
 
Zudem verfügt ein Drittel der befragten Verbraucher weltweit über investiertes Vermögen. Von diesen Befragten bevorzugen mehr als zwei Drittel (67 Prozent) Aktien, 52 Prozent investieren in Fonds, ein Drittel in Gold, Silber und sonstige Edelmetalle. Über strukturierte Investmentprodukte verfügen 31 Prozent, 22 Prozent über Fremdwährungen zu Investitionszwecken und 21 Prozent über Derivate.
 
49 Prozent verlassen sich bei Entscheidungen in Finanz- und Investmentangelegenheiten ausschließlich auf sich selbst. 20 Prozent der Befragten suchen Hilfe bei Finanzberatern, während 18 Prozent sich auf den Rat von Freunden, Verwandten und Kollegen verlassen. Neun Prozent achten auf Investment-Tipps aus Fernsehen, Radio und Internet-Kommentatoren, und vier Prozent treffen ihre Entscheidungen impulsiv.
 
Und Männer sind aktivere Investoren als Frauen, die sich in Finanzangelegenheiten deutlich stärker als Männer auf Ratschläge aus dem Freundes- und Familienkreis verlassen.
 
Die Nielsen Global Survey of Investment Attitudes wurde vom 10. bis 27. Februar 2012 durchgeführt. Dabei wurden mehr als 28.000 regelmäßige Internetnutzer aus mehr als 50 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Nordamerika online befragt. 
Nähere Informationen zu The Nielsen Company finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email