ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Mails und Meetings auch am Strand

© Lupo  / pixelio.de   

 © Lupo / pixelio.de

46 Prozent der Beschäftigten in Deutschland werden dieses Jahr im Urlaub beispielsweise per E-Mail oder telefonisch in Kontakt mit Arbeitgeber, Kollegen oder Kunden bleiben. Komplett isoliert vom Job ist eine Minderheit von 23 Prozent.


Besonders fleißig zeigt sich die „Generation Y“, die Generation der um die 30-Jährigen: Nur jeder Zehnte (11 Prozent) von ihnen erwartet, den diesjährigen Urlaub ohne jeglichen Kontakt zum Job zu verbringen. Entspannter gehen Berufstätige zwischen 45 und 65 Jahren mit dem Thema um: immerhin 26 Prozent wollen sich ganz auf die schönste Zeit des Jahres konzentrieren.


Dabei greifen 25 Prozent im Badeurlaub oder während eines Städtetrips auf ihr E-Mail-Konto zu und bearbeiten geschäftliche Nachrichten. Bei Männern trifft dies sogar auf 29 Prozent zu.

Einigen reicht dies jedoch noch nicht aus: Immerhin 12 % der männlichen Berufstätigen können sich vorstellen, auch in der eigentlich erholsamen Zeit des Jahres Dateien oder Dokumente von ihrem geschäftlichen Computer zu benötigen und möchten dafür vom Urlaubsort aus auf diesen zugreifen.

Dank Smartphone bleiben Berufstätige besonders leicht erreichbar. Immerhin 16 Prozent rechnen damit, im Urlaub geschäftliche Anrufe zu erhalten. Speziell Jüngere zwischen 15 und 30 Jahren nutzen darüber hinaus SMS für die Kommunikation mit Chefs und Kollegen (14 Prozent). Rund zehn Prozent der Berufstätigen werden im Vorfeld von Kollegen und Vorgesetzten darum gebeten, auch im Urlaub zu arbeiten.


Im Auftrag der TeamViewer GmbH wurden im Mai 2013 im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen Online-Erhebung in Deutschland 1.522 Berufstätige im Alter zwischen 15 und 65 Jahren befragt, die in diesem Jahr einen Urlaub planen.
Quelle: TeamViewer

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email