ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Mehrzahlungsbereitschaft zur Bekämpfung der Öl-Katastrophe

Aufpreis zur Bekämpfung der Ölpest (Quelle: Produkt + Markt) 

 Aufpreis zur Bekämpfung der Ölpest (Quelle: Produkt + Markt)

Die Ölpest im Golf von Mexiko weitet sich zunehmend aus und zerstört roße Teile der einzigartigen Naturparadiese der US-Südstaaten. Deutsche Konsumenten wären bereit durch einen Aufschlag auf den Benzinpreis zu helfen.

Den Konsumenten ist die Dramatik der Situation für die Natur bewusst: Die technische Bewältigung der Krise ist zunächst das Wichtigste – finanzielle Unterstützung kann derzeit nur begrenzt weiterhelfen. Dennoch wäre nahezu jeder fünfte Befragte bereit, einen Monat lang 10 Cent mehr für seinen Sprit zu bezahlen, wenn mit diesen Geldern die Ölpest schneller und wirksamer bekämpft werden könnte. Bei den jüngeren Befragten bis 30 Jahren ist es sogar jeder Dritte.

In der Frage, inwieweit ein Boykott des Ölkonzerns BP als Verursacher der Naturkatastrophe sinnvoll ist, sind sich die Befragten uneins. Ein Drittel der Befragten gibt an, beim Tanken bereits BP-Tankstellen zu meiden. Etwa 50:50 steht es in der Frage nach
BP Boykott nutzt nichts (Quelle: Produkt + Markt) 

 BP Boykott nutzt nichts (Quelle: Produkt + Markt)

einem weltweiten Boykottaufruf zu Lasten des Ölkonzerns. Zwei Drittel sind der Auffassung, dass ein Boykott des Ölmultis BP sinnlos wäre, da es ohnehin immer die Falschen treffe. Die weitergehende Analyse zeigt, dass insbesondere jüngere Personen und Männer, Besserverdienende und Viel-Tanker einem Boykott eher ablehnend gegenüberstehen.

Ein gutes Drittel derer, die eine Erhöhung des Kraftstoffpreises zur Bekämpfung der Ölpest ablehnen, meiden zudem BP-Tankstellen. Damit strafen sie den Konzern sogar doppelt ab: BP soll die finanziellen Folgen alleine schultern und gleichzeitig auch umsatzmäßig leiden.

Das sind Ergebnisse einer bundesweiten Befragung von Konsumenten zu ihrer Meinung zur Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko, die Produkt + Markt Anfang der Kalenderwoche 22 durchgeführt hat.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email