ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Migranten - eine heterogene Gruppe

microm Geo Milieus Migranten in Deutschland (Quelle: Sinus Institut) 

 microm Geo Milieus Migranten in Deutschland (Quelle: Sinus Institut)

Die aktuelle Diskussion um die Einwanderer in Deutschland zeigt, dass viele Vorurteile im Spiel sind. Die vorliegende Studie räumt mit ihnen auf:
 
So ist in der Migrantenpopulation die Bereitschaft zur Leistung und der Wille zum gesellschaftlichen Aufstieg stärker ausgeprägt als in der einheimischen Bevölkerung. Mehr als zwei Drittel zeigen ein modernes, individualisiertes Leistungsethos. 69% sind der Meinung: Jeder, der sich anstrengt, kann sich hocharbeiten (in der Gesamtbevölkerung stimmen dieser Aussage nur 57% zu). Mehr als die Hälfte der Befragten zeigt einen uneingeschränkten Integrationswillen. 87% sagen: Alles in allem war es richtig, dass ich bzw. meine Familie nach Deutschland gekommen bin.
 
Die Menschen mit Migrationshintergrund - fast 20% der Gesamtbevölkerung - sind keine soziokulturell homogene Gruppe, was bedeutet, dass Migrant nicht unbedingt gleich Migrant ist. Vielmehr zeigt sich - wie in der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund - eine vielfältige und differenzierte Milieulandschaft. Dabei wird deutlich: Die Herkunftskultur determiniert nicht den grundlegenden Werte-Mix. Und auch der Einfluss religiöser Traditionen wird dabei oft überschätzt.
 
microm Micromarketing-Systeme und Consult GmbH haben Anfang des Jahres die Sinus-Migranten-Milieus deutschlandweit im Raum verortet und damit eine neue operative Anwendungsmöglichkeit, besonders für den Bereich des öffentlichen Sektors, geschaffen. Dies ermöglicht klare und eindeutige Aussagen darüber, wo die Migranten-Milieus leben und wie sehr sich die einzelnen Teilgruppen unterscheiden.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email