ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Mit Smartphones wird der Einkauf leichter

© Peter Smola / pixelio.de 

 © Peter Smola / pixelio.de

Die Mehrheit der Befragten surft mehrmals täglich mit dem Smartphone im Internet und ein Großteil verwendet inzwischen die technischen Möglichkeiten, um Einkäufe gezielt und effektiv zu gestalten. 82 Prozent verwenden das Gerät dazu, um Preise zu vergleichen, gefolgt von dem Abrufen von Produkt- (69 Prozent) oder Shop-Informationen (56 Prozent). Das Interesse an Vorteilsangeboten und Coupons steht mit 48 Prozent an vierter Stelle. Konsumenten sammeln bevorzugt Einkaufsinformationen zu Konsumgüter-Elektronik aber auch zu Bekleidung und Schuhen. Beinahe die Hälfte der „Heavy User“ (48 Prozent), die mehrmals täglich mobiles Internet nutzen, kauft direkt über ihr Gerät online ein – meist Bekleidung, Schuhe oder Musik und andere digitale Medien.
 
Insgesamt 83 Prozent der Befragten empfinden Smartphones als große Erleichterung beim Einkaufen und 79 Prozent möchten auf Preisvergleiche mit Hilfe ihres Smartphones nicht mehr verzichten. Zwei Drittel konnten dank des Preisvergleichs im stationären Handel bereits bessere Rabatte durchsetzen. QR Codes werden von 69 Prozent als hilfreich für einen schnelleren und einfacheren Preisvergleich angesehen. Die Bereitschaft, persönliche Daten im Austausch gegen Rabatte preiszugeben, ist allerdings nur bei der Hälfte der Umfrageteilnehmer vorhanden.
 
Fast alle Befragten suchen nach Produkt- und Preisinformationen über traditionelle Suchmaschinen (97 Prozent bzw. 94 Prozent) oder Online-Shops (96 Prozent bzw. 93 Prozent). Spezialisierte Preissuchmaschinen, Testseiten und redaktionelle Webseiten erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Vorteilsangebote und Coupons werden hauptsächlich über Händlerseiten (80 Prozent) und Coupon-Dienste (79 Prozent) abgerufen. Coupon-Dienste wie Groupon und DailyDeal werden oft (43 Prozent) über eine Smartphone-App genutzt. Herstellerseiten und soziale Netzwerke sind dennoch durchaus relevant.
 
Soweit einige Ergebnisse einer deutschlandweiten Umfrage von OC&C Strategy Consultants bei Smartphone-Nutzern.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email