ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Mobile Commerce auf dem Vormarsch

© Thorben Wengert / PIXELIO 

 © Thorben Wengert / PIXELIO

Die Relevanz von Mobile Commerce für den Handel steigt kontinuierlich und auch aus Konsumentensicht hat sich der mobile Einkauf etabliert. 80 Prozent der Smartphone-Nutzer informieren sich mobil über Produkte und jeder zweite davon hat bereits einmal einen Kauf getätigt.

Smartphone-Nutzung (Quelle: Denkwerk/Phaydon/Interrogare) 

 Smartphone-Nutzung (Quelle: Denkwerk/Phaydon/Interrogare)

Die meisten Smarthone-Nutzer (80 %) telefonieren täglich damit – aber auch E-Mails (65 %) und im Internet surfen (über den Browser 65 %, über App 63 %) gehört für viele schon zum Alltag. Fotos schießen passiert nicht täglich aber immerhin von knapp zwei Drittel mindestens einmal in der Woche. Völlig ins Hintertreffen geraten sind MMS: nur 6 % verschicken täglich MMS, aber gut 70 % selten bis nie.
 
Die mobile Produktsuche sorgt unterwegs für Ablenkung und Unterhaltung beim Warten z.B. beim Arzt (66%) oder in Bus und Bahn (64 %). 53 % greifen auch zu Hause eher auf das Smartphone zurück als auf den Computer. Dabei kauft bereits knapp die Hälfte der Befragten zumindest gelegentlich über das Smartphone ein: In erster Linie werden die „klassischen E-Commerce-Produkte“ bestellt – Bücher (59 %), Musik (55 %)oder DVDs/CDs (42 %). Fahrkarten und Veranstaltungskarten folgen mit jeweils 39 % auf dem vierten Platz.
Mobile Commerce: Produktinformationen sind gesucht (Quelle: Denkwerk/Phaydon/Interrogare) 

 Mobile Commerce: Produktinformationen sind gesucht (Quelle: Denkwerk/Phaydon/Interrogare)


 
58 % der User wünschen sich, dass die Websites für den mobilen Gebrauch optimiert werden. 51 % erhoffen sich mehr Apps in der Zukunft – und 27 % würde gerne die Möglichkeit bekommen, über eine Anzeige zu sehen, ob gerade Bekannte in der Nähe sind.
 
Die Studie weist zudem vier Personas aus: Philipp – der experimentierfreudige Trendsetter; Julia – der interessierte Neuling; Stefan – der Problemlöser; Jan – der networkende Flaneur.
 
Die Studie „Mobile Commerce Insights 2010“ basiert wie im letzten Jahr auf den Kenntnissen eines mehrstufigen Untersuchungsdesigns. denkwerk gestaltet dabei den Rahmen der Studie mit einem internationalen Marktscreening sowie Best Practices & Trends. Die Konzeption des Untersuchungsdesigns verantwortet phaydon | research+consulting. Außerdem wurde die Durchführung und Analyse der quantitativen, mobilen Befragung unter Smartphone- und Mobile Commerce Nutzern von phaydon in Zusammenarbeit mit Interrogare realisiert. Das Ableiten von Personas sowie den aus der Studie resultierenden Handlungsempfehlungen erfolgte ebenfalls durch phaydon | research+consulting.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email