ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Mobilität der Zukunft

Die Nürnberger Marktforschung puls hat in einer repräsentativen Studie 1000 Autokäufer in Deutschland dazu befragt, wie sie „ihres liebstes Kind“ im Jahr 2015 sehen.
 
Jeder zweite deutsche Autokäufer erwartet, dass sich die Mobilität 2025 grundsätzlich verändern wird. 22 Prozent glauben das alles beim Alten bleibt.
 
So erwarten 41 Prozent von Deutschlands Autokäufern, dass Autos in Zukunft teilautonom fahren werden. Vollautonome Autos sehen dagegen nur 33 Prozent voraus. Bei der künftigen Bedeutung von Autos in Innenstädten sind sich Deutschlands Autokäufer dagegen uneinig: So erwarten 37 Prozent, dass Autos auch in Zukunft das dominierende Verkehrsmittel bleiben.
 
Andererseits ist jeder Dritte davon überzeugt, dass der Verkehr in Innenstädten künftig vor allem durch öffentliche Verkehrsmittel und Car-Sharing geprägt wird. Ähnlich polarisierend ist das Meinungsbild zum Antrieb der Zukunft: 36 Prozent erwarten, dass der Verbrennungsmotor weiterhin dominiert, wohingegen 35 Prozent die Durchsetzung von Elektroantrieben erwarten.
 
„Die Automobilbranche ist angesichts der Offenheit der Deutschen für die Neuerfindung der Mobilität gut beraten, sich schrittweise auf dem Weg zum Mobilitätsanbieter zu machen“, kommentiert puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner die Ergebnisse. (pua)

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email