ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Musik-Downloads - schnell und überall

Online-Musik Downloads (Quelle: GfK Austria) 

 Online-Musik Downloads (Quelle: GfK Austria)

Knapp 800.000 Österreicherinnen und Österreicher kaufen regelmäßig in Online-Musikshops ein, seien es à la carte Downloads von Einzeltiteln, ganze Alben oder individuell zusammengestellte Bundles. 94 Prozent sind mit den digitalen Musikangeboten zufrieden (31 Prozent sehr zufrieden, 63 Prozent eher zufrieden).

Als Beweggrund für den online Musikkauf wird primär die Convenience genannt, erst dann der Preis. Im Detail: 65 Prozent der Befragten nennen als Motivation den einfachen Kaufvorgang, der jederzeit und überall möglich ist, sowie das große und vielfältige Angebot (58 Prozent). Für deutlich weniger, nämlich 47 Prozent, ist der Preis ausschlaggebend. Online-Musikkäufer geben an, durchschnittlich 7,77 Songs pro Monat herunter zu laden, die Ausgaben betragen 3,46 Euro pro Monat. Die Online-Stores von iTunes und Amazon werden am häufigsten genutzt. Auch Streaming-Angebote sind in Österreich im Vormarsch. Am bekanntesten ist Spotify, gefolgt von Simfy und Deezer.
 
Wo wird Musik online erworben? (Quelle: GfK Austria) 

 Wo wird Musik online erworben? (Quelle: GfK Austria)

Drei Viertel aller Downloader speichern Musik auf ihrer Festplatte ab, gefolgt von MP3 Playern (41 Prozent) und Handys (40 Prozent), 38 Prozent auf externen Festplatten, 31 Prozent auf USB-Sticks, 20 Prozent auf CD/DVD-Rohlingen und erst 6 Prozent auf Online-Speichern.
 
83 Prozent der Befragten - das sind 6,2 Millionen Personen - sind der Ansicht, dass Künstler ein Recht auf ihr geistiges Eigentum haben und für die Verwendung ihrer Werke entlohnt werden sollen Trotz dieser positiven Einstellung zu legalen Onlineshops ist die Gratis-Mentalität beim Musikkonsum nach wie vor weit verbreitet: 1,1 Millionen Personen beziehen Musik gratis über Filesharing-Netzwerke und 1,9 Millionen Personen nutzen Aufnahmesoftware oder einen MP3-Converter etwa auf YouTube und laden damit durchschnittlich 9,64 Songs pro Monat herunter.
 
Für GfK Austria-Studie „Entwicklung des Digitalmarktes“ im Auftrag von IFPI Austria im Zeitraum 5.12. – 14.12.2012 wurden 1.000 Österreicherinnen und Österreicher online befragt.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Austria

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email