ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Nachhaltigkeit im Warenkorb

© siepmannH / PIXELIO 

 © siepmannH / PIXELIO

Insbesondere bei Waschmitteln (51%) und Reinigungsmitteln (49%) spielt das Nachhaltigkeitsverhalten von herstellenden Unternehmen für die Verbraucher eine überproportionale Rolle beim Kaufentscheid. Gefolgt von Lebensmitteln (44%), Papier/Hygieneartikel (40%) und Körperpflege/Kosmetik (39%).
 
Für nur 40% der 19-bis 34-Jährigen ist das Thema Nachhaltigkeit bei Wasch- und Reinigungsmitteln, in der Altersklasse 55+ allerdings bereits 61 %. Analog verhält es sich bei Lebensmitteln (ohne Getränke): hier bewertet die Altersklasse 19 bis 34 Jahre in 37 % aller Fälle die Nachhaltigkeit als wichtig bzw. sehr wichtig, in der Zielgruppe 55+ sind es 51 %.
 
Interessant sind die unterschiedlichen Bewertungen vor allem in Warengruppenkörben, in denen üblicherweise Trend und Lifestyle eine große Rolle spielen, wie beispielsweise bei Körperpflege/ Kosmetik und Textilien/Mode. In diesen Kategorien bewerten die 19-bis 34-Jährigen mit rund 34% bzw. 33% und auch die Altersgruppe 55+ mit 42% bzw. 34% die Nachhaltigkeitskompetenz des Herstellers zwar ebenfalls als einen wichtigen Faktor, hier allerdings deutlich unterproportional im Vergleich zur mittleren Altersgruppe der 35-54jährigen. In dieser Altersgruppe ist die Relevanz der Nachhaltigkeit in den Warengruppen Textilien/Mode und Körperpflege/Kosmetik am höchsten: 53 % bei Körperpflege/ Kosmetik sowie 54 % bei  Textilien/Mode.
 
Der mafowerk Nachhaltigkeitsbarometer ist konzipiert als Online-Wellenbefragung bei 2000 repräsentativ ausgewählten Befragten.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email