ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Nano - was?

Welche Zusatzstoffe sind bekannt? 

 Welche Zusatzstoffe sind bekannt?

Nanopartikel sind bei den Verbrauchern noch weitgehend unbekannt. Nur 30% der Befragten haben davon gehört. Nanopartikel können z.B. bewirken, dass Milchshakes den Geschmack verändern, je nachdem wie lange sie geschüttelt werden; Milch rot wird, wenn sie verdorben ist; ein und die selbe Pizza nimmt einen anderen Geschmack an, je nachdem bei welcher Leistung sie in der Mitkoweller gebacken wird.
 
Die Haltung der Verbraucher gegenüber Nanopartikeln ist ähnlich kritisch wie gegenüber genmanipulierten Nahrungsmitteln. Die große Mehrheit (87%) derer, die wissen was Nanopartikel sind, erwartet, eine eindeutige Kennzeichung. Allerdings geht nur ein Drittel davon, dass die Kennzeichungspflicht auch eingehalten wird. 64% glauben, Nanopartikel seien noch viel zu wenig erforscht¸ um im Nahrungsmittelbereich eingesetzt zu werden. 78% finden, dass heutzutage zuviel an Nahrungsmitteln herumlaboriert wird.
 
Ändern sich die Essgewohnheiten aufgrund der Inhaltsstoffe? 

 Ändern sich die Essgewohnheiten aufgrund der Inhaltsstoffe?

72% gehen fälschlicherweise davon aus, dass es Verfahren gibt, mit denen man Nanopartikel in Nahrungsmitteln nachweisen kann.
 
80% der informierten Verbraucher könnten sich vorstellen ihre Eßgewohnheiten zu ändern - 50% würden sich eher für Bioprodukte oder Produkte direkt vom Erzeuger, fast die Hälfte könnte sich vorstellen auf Fertigprodukte wie Salatdressing, Backmischungen zu verzichten. 
 
An der Online Befragung der Dialego AG nahme 1.000 Befragte aus dem dialego Access Panel vom 15.-22.11.2010 teil.

Nähere Informationen zu Dialego finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
Quelle: Dialego

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email