ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Österreich: Knapp 40 Prozent nutzen Mobile Banking

Bankgeschäfte - Filiale oder nicht? (© Michael Staudinger / pixelio.de) 

 Bankgeschäfte - Filiale oder nicht? (© Michael Staudinger / pixelio.de)

94 Prozent der Befragten in Österreich haben den Begriff Mobile Banking schon gehört. Und sie nutzen die unterschiedlichsten Möglichkeiten ihre Bankgeschäfte mit dem Smartphone oder Tablet bereits sehr häufig.
 
Die wichtigsten Features sind dabei die Abfrage des aktuellen Kontostandes (90 Prozent) und Überweisungen (54 Prozent). Aber auch zur Informationssuche z.B. Standortabfrage des nächsten Bankomaten oder der nächsten Filiale wird das Mobile Banking häufig genutzt.
 
Am häufigsten finden die Transaktionen oder die Informationssuche direkt auf der mobilen Homepage des Bankinstitutes statt. Geringfügig weniger User verwenden dazu eine App auf dem Smartphone oder dem Tablet. 80 Prozent tätigen Überweisungen per Mobile Banking und jeder Fünfte führt alle Transaktionen mit dem Smartphone oder Tablet durch.
 
Die Zufriedenheit der User mit dem Angebot ihrer jeweiligen Bank bewegt sich auf sehr hohem Niveau, so sind im Durchschnitt drei Viertel der Befragten mit dem Angebot entweder zufrieden oder sehr zufrieden und auch die Weiterempfehlungsrate ist stark ausgeprägt.
 
Aber rund jeder Zehnte gibt an Mobile Banking nicht zu verwenden, weil er die herkömmliche Art der Überweisung bevorzugt: im direkten Kontakt mit dem Bankberater im Institut vor Ort.
 
Das Online Access Panel der GfK Austria ist auf Grundlage der internationalen Norm ISO 26362 zertifiziert.
Nähere Informationen zur GfK-Gruppe finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: GfK Austria

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email