ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Österreicher sind mit sich zufrieden, aber nicht mit der Politik

Wie zufrieden sind die Europäer? (© Gerd Altmann / pixelio.de) 

 Wie zufrieden sind die Europäer? (© Gerd Altmann / pixelio.de)

84 Prozent der Österreicher sind laut aktueller Marktforschungsstudie mit ihrem Leben derzeit sehr oder eher zufrieden. Auf Platz 2 der zufriedensten Nationen liegen die Schweizer (83%). Deutlich unzufriedener als der Durchschnitt sind dagegen die Ungarn (32%), Kroaten (37%) und Serben (33%). Frankreich (64%) und Italien (65%) rangieren im Mittelfeld.

Durchschnittlich geben 57 Prozent der Befragten aus allen Ländern an, derzeit mit ihrem Leben glücklich zu sein. Auch in Bezug auf die empfundene Lebensqualität äußern die Österreicher im europäischen Vergleich mit 87 Prozent die höchste Zufriedenheit, wiederum gefolgt von den Schweizern (84%). Durchschnittlich geben nur 30 Prozent der Befragten aller Länder an, eine sehr oder eher hohe Lebensqualität im eigenen Land zu empfinden, wobei sich besonders große Diskrepanzen zwischen der D-A-CH-Region und den CEE-Ländern auftun.
 
Ernüchternde Ergebnisse kommen hierzulande bei der Chancengleichheit von Frauen und Männern und beim Thema Zuwanderung zu Tage. Nur 27 Prozent der Befragten würden in Österreich von einer annähernden Chancengleichheit zwischen Mann und Frau sprechen. Damit bildet Österreich gemeinsam mit Frankreich (24%) und Ungarn (23%) im internationalen Ranking das Schlusslicht. Auch beim Thema Zuwanderung zeigen sich die Österreicher alles andere als im besten Licht. Nur 17 Prozent haben eine positive Einstellung gegenüber Migranten. Im europäischen Vergleich sind Zuwanderer nur in Ungarn (12%) noch unerwünschter als hierzulande.
 
Am desillusioniertesten sind die Österreicher beim Thema Politik. Derzeit haben nur 3 Prozent sehr oder eher hohes Vertrauen in die nationalen Regierungsvertreter, wobei es um das Image der Politiker in keinem der Erhebungsländer besonders gut steht.
 
Allen europäischen Erhebungsländern gemeinsam ist, dass der Wunsch nach politischen Reformen stark ausgeprägt ist. Über alle Länder hinweg äußern fast zwei Drittel (64%) einen großen Wunsch nach politischen Reformen im eigenen Land. Auffällig ist, dass mit steigendem Alter der Wunsch nach politischem Wandel stark steigt. Auch die Stimmungslage zur globalen Wirtschaft ist in Europa erwartungsgemäß getrübt. Nur 13 Prozent der Befragten in Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Serbien, Slowenien und der Slowakei schätzen den Zustand der globalen Wirtschaft derzeit gut ein. 43 Prozent beurteilen sie mittelmäßig und 44 Prozent als schlecht. Je älter die Befragten, desto pessimistischer blickt man auf die weltweite Wirtschaft.

Marketagent.com online reSEARCH hat zwischen dem 20. Januar und 1. Feburar 2012 4.902 web-aktive Personen aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Slowenien, Slowakei, Kroatien und Serbien zwischen 14 und 69 Jahren befragt.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email