ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Ohne Connected TV geht bald nichts mehr

Entwicklung der Smart-TVs (Global Digital Forecast Workbook © Parks Associates) 

 Entwicklung der Smart-TVs (Global Digital Forecast Workbook © Parks Associates)

Der Fernsehkonsum im Zeitalter von Smart TV, nicht-linearem Fernsehkonsum und der Möglichkeit zu direkter Interaktion verändert sich. Besitzer von Connected TVs sehen häufiger fern, immer öfter aber bewusst mit einer eigenen Programmplanung, die sich von den Angeboten der Sender abkoppelt. Sie nutzen die interaktiven Möglichkeiten, die ein „second screen“ bietet.

In den USA nutzen bereits 32 Prozent bei jedem Einschalten Plattformen auf dem TV, die ihnen die Programmgestaltung und Suche nach bestimmten Inhalten erleichtern. 74 Prozent der Befragten sagen, dass sie ihre Lieblingsfernsehsendungen jederzeit und an jedem beliebigen Ort ansehen wollen.

Deutsche Fernsehzuschauer verlassen sich bereits zu 31 Prozent bei der Planung von Fernsehzeiten auf die Angebote auf dem Bildschirm. 79 Prozent verwenden parallel ein zweites Gerät, um Zusatzinfos zu Sendungen zu erhalten. Fast die Hälfte (49 Prozent) sind in Social Media aktiv, während sie fernsehen.

Anzeigen auf dem Fernsehbildschirm parallel zum Programm werden durchaus angenommen und münden in direkten Kontakt. In den USA registrieren 81 Prozent die eingeblendeten, interaktiven Banner-Ads – und ebenso viele halten sie für wertvoll im Sinne von Informationen zu Marken. 64 Prozent reagieren direkt auf die Banner mit einem Klick.
Besitzer von Connected TVs sind in allen Ländern überdurchschnittlich kaufkräftig und gebildet – und meist männlich: In den USA haben fast 70 Prozent der Befragten einen Collegeabschluss. Während US-weit 32 Prozent der Bevölkerung über mehr als 75.000 Dollar Jahreseinkommen verfügen, sind es bei den Connected TV Besitzern 55 Prozent. Männer und Frauen halten sich hier die Waage. In Deutschland haben 38 Prozent aller Besitzer eines Connected TV einen Universitätsabschluss, 39 Prozent leben gemeinsam mit Kindern in einem Haushalt. Sie sind zu 71 Prozent männlich und gehören zu 46 Prozent der Einkommensgruppe jenseits von 3.200 Euro netto im Monat an (gegenüber 17 Prozent der Gesamtbevölkerung).

So ist der deutsche Smart-TV-Nutzer (© Parks Associates) 

 So ist der deutsche Smart-TV-Nutzer (© Parks Associates)



Parks Associates und Rovi haben in einer mehrstufigen, Länder vergleichenden Studie (USA, Kanada, Großbritannien und Deutschland) zum Thema Connected TVs untersucht.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email