ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Per App zur neuen Versicherung?

Welche Versicherungen kommen für App in Frage?s (Quelle: Heute und Morgen) 

 Welche Versicherungen kommen für App in Frage?s (Quelle: Heute und Morgen)

Der Markt für Smartphones und Apps wächst weiterhin rasant -  davon könnte zukünftig auch die Versicherungswirtschaft mit Mobile-Commerce-Angeboten profitieren. Denn: mehr als jeder fünfte Bundesbürger (22 Prozent), der über ein Smartphone verfügt, kann sich heute bereits den Abschluss einfacher Versicherungsprodukte über eine Versicherungsabschluss-App konkret vorstellen. Viele weitere Verbraucher zeigen sich zumindest interessiert an dem neuen Vertriebsweg. Erste Pilotprojekte größerer und kleinerer Gesellschaften sind bereits auf dem Markt. Noch aber zeigen sich große Informationsdefizite: derzeit wissen erst 19 Prozent der Smartphone-Nutzer in Deutschland überhaupt von der Möglichkeit zum Direkt- Abschluss von Versicherungen via App.

Aktuell werden Versicherungs-Apps von den Verbrauchern in den meisten Anwendungsfällen noch zu reinen Informationszwecken genutzt oder für ergänzende Serviceleistungen der Versicherungsgesellschaften in Anspruch genommen. Einmal darüber informiert, findet die Idee des unmittelbaren Versicherungsabschlusses via Smartphone und App jedoch beachtliches Interesse – vor allem wenn es sich um einfach verständliche Produkte ohne großen Beratungsaufwand und namhafte Anbieter handelt: Mehr als die Hälfte aller Smartphone-Nutzer in Deutschland (56 Prozent) begrüßt eine App-Abschluss-Option für Versicherungen, jeder fünfte zeigt sich hiervon sogar ausdrücklich begeistert. Besonders große Akzeptanz findet der Versicherungsabschluss via App in der am besten auf emotionalem Wege ansprechbaren Zielgruppe der „Bauchentscheider“, aber auch bei den „Experten“ und den „Preissensiblen“. Wenig Anklang finden Versicherungsabschluss-Apps hingegen bei Versicherungstypen, die beim Abschluss von Versicherungen prinzipiell in starkem Maße auf den persönlichen Kontakt zu einem Berater setzen.

Insbesondere den tagesgenauen Abschluss von Gegenstandsversicherungen ab Kaufdatum, wie Handy-, Laptop- oder Fahrrad-Versicherungen oder laufzeitbeschränkte Reiseversicherungen und Schutzversicherungen für spezifische Zielgruppen wie Skifahrer und Bergsteiger können sich viele Verbraucher via Smartphone sehr gut vorstellen. Aber auch klassische einfachere Versicherungsprodukte wie Haftpflicht-, Kfz- und Tierversicherungen werden von vielen Verbrauchern als kompatibel mit Versicherungsabschluss-Apps angesehen. Lediglich 36 Prozent geben bei der Frage nach geeigneten Produktlösungen an, dass sie gar keine Versicherung über eine App abschließen würden. Prinzipiell können sich 22 Prozent der Smartphone-Besitzer bei akzeptablem Preis den Abschluss einer Versicherung via App spontan vorstellen; weitere 29 Prozent würden dies zumindest in Betracht ziehen. Größere Befürchtungen hinsichtlich eines möglichen Imageschadens aufgrund des bisher überwiegend ungewohnten Angebots von Versicherungsabschluss-Apps brauchen die Anbieter nicht zu haben – im Gegenteil: einmal richtig informiert, begrüßen die Verbraucher diesen neuen Vertriebsweg mehrheitlich als innovativ, modern und zeitgemäß.

Für  die Trendstudie „Versicherungsabschluss via App“ aus der Studienreihe „Finanzmarkttrends“ des Marktforschungsinstituts Heute und Morgen wurden 1.000 Smartphone-Besitzer aus Deutschland im März 2013 repräsentativ zu ihrem allgemeinen und versicherungsbezogenen App-Nutzungsverhalten, zur Akzeptanz von Versicherungsabschlüssen via App sowie zu unterschiedlichen bereits auf dem Markt befindlichen Produktideen befragt.
Nähere Informationen zu Heute und Morgen finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email