ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Pizza - eine Frage des Geschmacks

© Stihl024 / PIXELIO 

 © Stihl024 / PIXELIO

Pizza ist und bleibt eines der beliebtesten Gerichte der Deutschen: Bei jedem Vierten (26 %) landet mindestens einmal in der Woche eine Pizza auf dem Teller. Gerade unter den Jüngeren ist der knusprige Teigfladen besonders beliebt: Rund 40 % der 14‐19jährigen lassen sich mindestens einmal in der Woche eine Pizza schmecken.

Ganz ähnlich schaut es bei den 20‐29jährigen (38 %) und den 30‐39jährigen (31 %) aus. Mit zunehmenden Alter sinkt der regelmäßige Pizzakonsum merklich: Während unter den 40‐49jährigen noch rund 28 % mindestens einmal die Woche eine Pizza verspeisen, sind es unter den 50‐59jährigen nur noch 18 %, bei den über 60jährigen schließlich nur noch 14 %.

Dabei ist es vor allem die ältere Generation, die das italienische Nationalgericht bevorzugt
stilecht im Restaurant genießt: Rund jeder 3. Befragte (34 %) der über 50jährigen hat
angegeben, Pizza am liebsten „beim Italiener“ zu essen. Unter den 14‐39jährigen dagegen ist es in erster Linie der Bringdienst (32 %), der die Pizza ins Haus liefert.

Die Tiefkühlpizza wiederum genießt in allen Altersgruppen eine gewisse Popularität: Rund jeder 4. Befragte (25 %) isst am liebsten Pizza aus der Tiefkühltruhe. Ebenso groß ist jedoch auch der Anteil derer (27 %), die selbst Hand anlegen und ihre Pizza am liebsten selbst backen.

Einigkeit wiederum besteht hinsichtlich der Beschaffenheit des Pizzabodens: Rund 70 %
lieben ihn knusprig dünn, beim Belag darf es dagegen gerne ein bißchen mehr sein: Nur 14 % lieben es puristisch und bevorzugen „eher wenig“ Belag.

Und die Lieblingssorte der Deutschen? Hier gehen die Geschmäcker weit auseinander: An
erster Stelle (12 %) rangiert die Salami‐Pizza (gerne auch mit Peperoni belegt), dicht gefolgt
von der Pizza „Tonno“ (10 %) und der Pizza „Hawaii“ (8 %). Meeresfrüchte (25 %), Kapern
(24 %), Gyros (20 %), Ananas (20 %), Artischocke (18 %) und Sardellen (17 %) gehören dagegen zu den verschmähten Zutaten, die nach Ansicht der Befragten „auf keinen Fall“ mit auf die Pizza dürfen.

Das fand Trend Research Hamburg in einer aktuellen Online-Studie heraus. Befragt wurden 1.864 Männer und Frauen zu ihrem Pizzakonsum.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email