ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Polititk: Das Vertrauen entscheidet

Wovon hängt die Wahlentscheidung ab? (Quelle: BAT-Stiftung für Zukunftsfragen) 

 Wovon hängt die Wahlentscheidung ab? (Quelle: BAT-Stiftung für Zukunftsfragen)

Für jeden dritten Deutschen ist das Vertrauen in die Partei und den jeweiligen Kandidaten wahlentscheidend. Aber auch das Parteiprogramm – die Themen, Ziele und Werte, für die eine Partei steht und sich einsetzt – ist für viele Wähler von großer Bedeutung. Parteitreue findet sich heute nur noch bei jedem fünften Befragten.
 
Etwas wichtiger, aber dennoch eher nachgeordnet, bleiben das Auftreten, das Verhalten und die Argumente der Kandidaten in der Öffentlichkeit – von Talkshows über TV-Duelle bis hin zu Wahlveranstaltungen. Nahezu völlig unbedeutend ist mittlerweile Wahlwerbung auf Plakaten und an Ständen in der Innenstadt.
 
Für die anstehende Bundestagswahl wird wieder mit einer abnehmenden Wahlbeteiligung gerechnet: Verlogene Wahlversprechen, Politikverdrossenheit und der fehlende Glaube, durch Wahlen unmittelbaren Einfluss nehmen zu können, werden von einer Mehrheit der Bevölkerung als Gründe angeführt. Mehr als jeder dritte Wahlberechtigte führt zudem an, als Nichtwähler seinen Protest gegen die bestehenden Parteien ausdrücken zu wollen. Von den jungen Wahlberechtigten werden zwei Argumente besonders häufig genannt: Der Glaube, durch Wahlen nichts ändern zu können, sowie das generelle Desinteresse an Politik.
 
Die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hat über 2.000 Bundesbürger in persönlichen Interviews befragt.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email