ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Radfahren ist unter Sportlern angesagt

Quelle: Omniquest 

 Quelle: Omniquest

Diejenigen, die Sport treiben, machen das durchaus intensiv: Im Schnitt vier Stunden pro Woche sind sie aktiv mit Sport, wie Omniquest über sein Online-Panel erfahren konnte.
 
Dabei wird Radfahren (33 Prozent) als beliebteste Sportart genannt, gefolgt von Jogging (28 Prozent), Schwimmen (28 Prozent) und Walking (22 Prozent). Dabei treten Männer mit 38 Prozent deutlich öfter in die Pedale als Frauen (29 Prozent) und laufen auch lieber (31 Prozent) als zu schwimmen (27 Prozent). Frauen hinge-gen präferieren Schwimmen (29 Prozent) gegenüber dem Laufsport (26 Prozent), Mehrfachnennungen waren hier möglich.
 
Befragt nach der einen, am häufigsten ausgeübten Sportart geben 20 Prozent der Männer Radfahren an, gefolgt von Jogging mit 16 Prozent und Fußball mit 13 Prozent. 14 Prozent der Frauen nennen als Hauptsportart Jogging, weitere 14 Prozent Radfahren sowie 13 Prozent Gymnastik und zehn Prozent Zumba.
 
Im Schnitt geben Sporttreibende in Deutschland jährlich etwa 218 Euro für ihre Hauptsportart aus, wobei Frauen mit 170 Euro sparsamer als Männer (264 Euro) sind. Fitnessarmbänder verwenden 13 Prozent der Befragten, sieben Prozent geben an, eine Smartwatch zu besitzen.
 
Soweit die OmniQuest-Umfrage unter 722 aktiven Sporttreibenden im eigenen Online-Panel für den Zeitraum vom 6. bis 11. Juli 2016.
 
Außerdem hat OmniQuest im Rahmen dieser Studie auch alle 1.011 Probanden unabhängig von ihrem eigenen Aktivitätslevel nach ihrem Konsum von Sportsendungen im Fernsehen befragt. Demnach schauen 54 Prozent der Deutschen pro Woche bis zu vier Stunden Sport im TV, wobei Fußball mit deutlichen 81 Prozent am beliebtesten ist. Tennis (23 Prozent) sowie Handball (20 Prozent) und Ski-Fahren (19 Prozent) folgen auf den Plätzen.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email