ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Sind Spielekonsolen out?

Bild: pixabay.com 

 Bild: pixabay.com

Tablets und Smartphone machen der Spielekonsole zu schaffen – mittlerweile verwenden einer Studie von iconkids & youth zufolge fast die Hälfte (48 Prozent) der Kids mehrmals die Woche ein Handy oder eine Tablet zum Spielen.


Die Spielekonsole, die in den Haushalten der Kinder und Jugendlichen am häufigsten vorkommt, ist die Nintendo DS knapp vor der Playstation und der Wii.

Zudem spielen nur noch 31 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland regelmäßig (=mindestens mehrmals in einer Woche) mit einer Spielekonsole. Die jährlich stattfindende Untersuchung lässt einen Trendvergleich zu, der einen deutlichen Rückgang aufzeigt: Waren es 2010 43 Prozent regelmäßige Spieler, so steigerte sich diese Zahl im Jahr 2013 auf 50 Prozent, bevor dann der deutlicher Absturz auf jetzt 31 Prozent begann: Die Zahl der Spieler ist innerhalb von vier Jahren um ein gutes Drittel weniger geworden. Dieser Absturz zeigt sich bei den Kindern genauso so deutlich wie bei den Jugendlichen. Er ist aber bei den Mädchen (2013: 37 Prozent, 2016: 16 Prozent) noch stärker als bei den Jungen (2013: 62 Prozent, 2016: 45 Prozent).

Dies ist ein Ergebnis der aktuellen, im März und April 2016 durchgeführten repräsentativen Studie Trend Tracking Kids des Münchner Meinungsforschungsinstitut iconkids & youth, für die insgesamt 1477 6- bis 19- Jährige persönlich befragt wurden.
Nähere Informationen zu iconkids & youth finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email