ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Social Media to go


Soziale Netzwerke werden in Zukunft noch stärker in das tägliche Leben integriert sein (Quelle: Tomorrow Focus Media) 

 Soziale Netzwerke werden in Zukunft noch stärker in das tägliche Leben integriert sein (Quelle: Tomorrow Focus Media)

Mit zunehmender Verbreitung mobiler Endgeräte wird auch die Social Media-Nutzung mobil. Während 96,6 Prozent der Befragten im heimischen Wohnzimmer soziale Medien aufrufen, nutzen fast die Hälfte diese ebenfalls unterwegs vom Smartphone. 35,8 Prozent besuchen die Plattformen auch während der Arbeitszeit.
 
Dabei dienen soziale Medien nicht nur dem privaten Zweck: Knapp ein Drittel der Befragten im mittleren Alter nutzt Social Media sowohl privat als auch beruflich. Business Netzwerke wie Xing erfreuen sich dabei besonders großer Beliebtheit. Nach Facebook (82,7 Prozent) und Youtube (51,8 Prozent) liegt Xing mit 33,6 Prozent bereits auf Platz drei der meist genutzten Social Media-Plattformen. Die höchste Nutzungsfrequenz weißt allerdings Facebook auf: 73 Prozent der befragten Facebook-User besuchen das Social Network ein- oder mehrmals täglich.
 
Neue Kontakte knüpfen ist für Männer (50,0 Prozent) und Frauen (49,3 Prozent) gleichermaßen der wichtigste Grund, um ein Social Media-Angebot aufzurufen. Allerdings unterscheiden sich die Kontaktpersonen: Berufliche Kontaktpflege ist Männersache. 38,5 Prozent der Männer geben die Pflege des beruflichen Netzwerks als entscheidenden Grund für die Nutzung von sozialen Medien an (Frauen: 20,5 Prozent). Den befragten Männern ist das Engagement in sozialen Communities mit 35,7 Prozent um fünf Prozentpunkte wichtiger als den Studienteilnehmerinnen. Auch das Teilen von Videos ist für 20,2 Prozent der befragten Herren ein bedeutender Nutzungsgrund. Zur Jobsuche und Information über potenzielle Arbeitgeber nutzt knapp jeder fünfte Mann die sozialen Plattformen, bei den Frauen sind dies gerade mal zwölf Prozent.
 

Dass Frauen sich ihrer Umwelt gerne mitteilen, ist allgemein bekannt: Folglich ist für die befragten Frauen mit 30,9 Prozent das Posten von Statusmeldungen viel bedeutender als für das männliche Geschlecht (22,2 Prozent). Die Interaktion in Social Games wie Farmville ist für die weiblichen Befragten ebenfalls wichtiger: Für 16 Prozent ist es ein Hauptnutzungsgrund sozialer Netzwerke (Männer: 9,9 Prozent). Was für den Mann das Video ist, ist für die Frau das Bild: Die befragten Frauen teilen mit 37,4 Prozent lieber Bilder in sozialen Netzwerken als Männer (30,6 Prozent).
 

Tomorrow Focus Media hat seit Mitte 2011 bereits 25 Ausgaben der Studienreihe Social Trends veröffentlicht. Die aktuelle Online-Panel-Studie befragte im Oktober 2013 rund 600 Teilnehmer des Tomorrow Focus Media Opinion-Pools zum Schwerpunktthema „Social Media“.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email