ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Soziale Medien machen glücklich

© Gerd Altmann / pixelio.de 

 © Gerd Altmann / pixelio.de

Sie sind technisch versierter als alle anderen Generationen zuvor, dennoch ist den deutschen Millennials vor allem eines wichtig: glücklich zu sein. Menschen, die soziale Medien intensiv nutzen, sind laut einer Studie glücklicher als der Durchschnitt und messen den Plattformen gleichzeitig eine größere Bedeutung zu.

Die globale Wirtschaftskrise beschäftigt die Befragten am meisten. Im Durchschnitt fühlen sich 68 Prozent weltweit und 64 Prozent in Deutschland davon persönlich betroffen, in Spanien und Griechenland steigt die Zahl auf über 80 Prozent. Trotz der wirtschaftlich unsicheren Zeiten bezeichnet sich der Großteil der Millennials weltweit als glücklich und optimistisch.
 
Technologie spielt dabei eine wichtige Rolle für die positive Einstellung der Neun- bis 30-Jährigen. Mit zwölf Jahren besitzen deutsche Millennials durchschnittlich ihren ersten Fernseher, mit 14 den ersten Computer und mit 19 das erste Smartphone. 63 Prozent der Befragten haben hierzulande einen eigenen Fernseher (global 57 Prozent) und 62 Prozent können nach eigenen Aussagen nicht ohne ihn leben. Dass Social Media eine positive Wirkung auf die Beziehungen zu ihren Freunden hat, glauben drei Viertel der Millennials weltweit.
 
Für die Studie "The Next Normal" untersuchte MTV-Vermarkter Viacom die Einstellungen, Werte, Sehnsüchte und Perspektiven von jungen Menschen zwischen neun und 30 Jahren, die Viacom unter der Generation Millennials zusammenfasst. Im Juni und Juli 2012 wurden mehr als 11.300 Personen unter anderem aus Deutschland, den Vereinigten Staaten, Frankreich, China und Indien befragt. 
Quelle: Horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email