ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Speisezettel - exotisch und traditionell

Internationale oder nationale Küche? Beides! (Quelle: Ipsos) 

 Internationale oder nationale Küche? Beides! (Quelle: Ipsos)

Gerichte aus anderen Ländern und Kulturen sind in Deutschland sehr beliebt: Sechs von zehn Verbrauchern essen gerne italienisch, spanisch, thailändisch oder vielleicht auch ayurvedisch. Damit liegen sie im weltweiten Vergleich über dem Durchschnitt von 45 Prozent, nur England und Australien (70 bzw. 61 Prozent) haben ein höheres Interesse an fremden Gerichten.

Gleichzeitig zeigen Konsumenten in Deutschland auch ein großes Interesse an sogenannten 'Vintage' Gerichten, also eher traditionellen Gerichten, die an alte Zeiten wie die eigene Kindheit erinnern. Über die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) essen also gern Linsensuppe, Leberkäse oder Falschen Hasen, international bestätigen dies nur 41 Prozent. In Deutschland begeistern sich vor allem Frauen (60 Prozent) für Vintage-Gerichte.

Dazu passt, dass fast die Hälfte (49 Prozent) der deutschen Konsumenten an Produkten interessiert ist, die wie hausgemacht sind, also z.B. Marmeladen aus kleinen Betrieben der Umgebung. Vor allem die 50 bis 64-Jährigen und diejenigen mit einem hohen Einkommen (jeweils 52 Prozent) mögen diese Produkte.

Produkte wie z.B. Pizzakits und Keksteig aus der Kühltheke werden in Deutschland vor allem von jüngeren Verbrauchern gekauft, die Hälfte der unter 35-Jährigen konsumiert diese so genannten Do-it-yourself-Gerichte. Bei den 35 bis 49-Jährigen sind es noch 38 Prozent, bei den 50 bis 64-Jährigen ist es nur noch jeder Dritte. Auch Singles greifen eher zu diesen Produkten (45 Prozent). Insgesamt geben vier von zehn Verbrauchern in Deutschland an, sich für Do-it-yourself-Gerichte zu interessieren. Damit liegt Deutschland über dem weltweiten Durchschnitt (36 Prozent).

Nur jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) hat Interesse an Produkten, die den Sprung vom Restaurant in die Supermarktregale geschafft haben und sogar nur jeder Zehnte (12 Prozent) kauft Gerichte oder Produkte, die im Namen bekannter Küchenchefs vertrieben werden. Junge Verbraucher unter 35 Jahren haben an beiden Produkten überdurchschnittliches Interesse (25 bzw. 16 Prozent). Im weltweiten Vergleich interessiert sich ein Viertel (23 Prozent) für Restaurantmarken und 17 Prozent für Produkte von Promi-Köchen.

Diese Ergebnisse stammen aus dem Global @dvisor im Auftrag von Ipsos InnoQuest. Insgesamt wurden 19883 Erwachsene in 26 Ländern befragt. Zu den Ländern gehören Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Malaysia, Mexiko, Polen, Russland, Saudi Arabien, Singapur, Südafrika, Südkorea, Spanien, Schweden, Türkei und die USA.
Nähere Informationen zu Ipsos finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Ipsos GmbH

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email