ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Sportler trinken nicht häufiger als Nicht-Sportler Mineralwasser

© Helga Gross  / pixelio.de   

 © Helga Gross / pixelio.de

68 Prozent der Sportlerinnen trinken mehrmals täglich Mineralwasser, bei den Männern sind es nur 51 Prozent. Dieser Unterschied zeigt sich nicht nur in der Häufigkeit des Mineralwasserkonsums. Auch die Wahl der Marke und der Sorte wird zum Teil vom Geschlecht bestimmt. Das Alter spielt ebenfalls eine große Rolle: Personen bis 30 Jahre greifen seltener als Ältere zum Mineralwasser. Bemerkenswert ist allerdings, dass Sportler nicht häufiger als Nicht-Sportler Mineralwasser trinken.
 
Der zersplitterte Mineralwassermarkt wird in der Zielgruppe Sportler von zwei umsatzstarken Marken mit jeweils einem Marktanteil von 8 Prozent angeführt. Insgesamt haben nur sieben Marken einen Marktanteil von über 2 Prozent.
 
Die Hälfte der Sportler trinkt Mineralwasser mit Kohlensäure, etwa ein Viertel bevorzugt die beruhigte Variante und nur jeder Sechste verzichtet ganz auf die Kohlensäure. 8 Prozent der Sportler nehmen überhaupt kein Mineralwasser zu sich. Sportlerinnen trinken weitaus häufiger Mineralwasser mit wenig bzw. ohne Kohlensäure als ihre männlichen Kollegen.
 
Die Studie "Mineralwassermarkt – Zielgruppe Sportler 2013" von research tools gibt Einblick in das Nutzerverhalten von Sportlern im Mineralwassermarkt. Basis sind rund 5.800 Interviews mit bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Personen, denen sportliche Aktivität in besonderem Maße wichtig ist.
Nähere Informationen zu Research Tools finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email