ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Stimmung bleibt optimistisch

Seit 39 Jahren ermittelt das Marktforschungs-Netzwerk WIN/Gallup International in seiner Jahresendbefragung die Zufriedenheit sowie die persönlichen und wirtschaftlichen Erwartungen der Menschen rund um den Globus.

Glückliche Menschen wohnen auf den Fidschi-Inseln (Foto: Annette Bouvain/ Flick) 

 Glückliche Menschen wohnen auf den Fidschi-Inseln (Foto: Annette Bouvain/ Flick)

Die repräsentative Umfrage in 68 Ländern zeigt, dass jeder Zweite weltweit (54 Prozent) dem neuen Jahr optimistisch entgegenblickt. Ein mit dem Vorjahr vergleichbarer Wert. 66 Prozent der Befragten gaben zudem an, mit ihrem Leben zufrieden zu sein, dies ist eine leichte Verschlechterung (2014 geben noch 70 Prozent zufrieden zu sein).

Zum Jahresende 2015 wurden mehr als 68.000 Menschen in 68 Ländern von dem Marktforschungs-Netzwerk WIN/Gallup interviewt. Als deutscher Netzwerkpartner führte das in Wallenhorst bei Osnabrück ansässige Marktforschungsunternehmen Produkt + Markt hierzulande die Umfrage durch.

Die Ergebnisse der internationalen Studie zeigen nationale Unterschiede. Die glücklichsten Menschen wohnen in Kolumbien und auf den Fidschi-Inseln mit 87  bzw. 86 Prozent zufriedener Einwohner. Im Irak wohnen 38 Prozent unglückliche bzw. sehr unglücklichen Menschen. Dies war noch eine weitere Verschlechterung um 7 Prozentpunkte.

Die wirtschaftlichen Erwartungen stehen nicht immer in engem Zusammenhang mit der aktuell persönlichen Zufriedenheit: 45 Prozent aller weltweit befragten Menschen erwarten für 2015 wirtschaftliche Verbesserungen gegenüber dem Vorjahr (hier ein Plus von 3 Prozentpunkten) und damit doppelt so viele als Pessimisten.

In Westeuropa sind es allerdings nur 14 Prozent und in Deutschland 12 Prozent, die erwarten, dass 2016 wirtschaftlichen Wohlstand verspricht. Für Deutschland ist dies zwar auch ein leichter Anstieg um 2 Prozentpunkte, aber ein weitaus größerer Anstieg ist bei den Pessimisten mit 11 Prozentpunkten zu beobachten.

Produkt + Markt hat die deutschen Umfrageergebnisse sehr differenziert ausgewertet und die Stimmungslage unter anderem nach Altersgruppen, Geschlecht und Bildungsgrad analysiert. Insgesamt kann sich hierzulande der positive Trend vom Vorjahr nicht bestätigen: ein leichter Anstieg bei den Unzufriedenen (aktuell 17 Prozent und in 2014 noch 15 Prozent) verknüpft mit einem Rückgang von 59 Prozent Zufriedenen im Vorjahr auf 56 Prozent in 2015.

Deutlicher wird dies noch bei den persönlichen Erwartungen für 2016: auch wenn der Anteil derer, die eine positive Entwicklung erwarten gleich geblieben ist, so ist der Anteil derer, die ein schlechteres Jahr erwarten, um mehr als ein Drittel auf 26 Prozent angestiegen. Vor allem Personen ab 45 Jahre sind hier pessimistisch – der höchste Anteil liegt in der Altersgruppe ab 65 Jahren mit 43 Prozent in dieser Gruppe, denen gerade einmal 10 Prozent entgegenstehen, die glauben, dass 2016 besser wird.




Die Jahresendstudie „EoY“  (End of Year Survey) ist eine Marktforschungstradition, die 1977 von Dr. George Gallup begründet wurde und seitdem regelmäßig durchgeführt  wird. In diesem Jahr wurde sie vom Marktforschungsnetzwerk WIN/Gallup International in 68 Ländern weltweit mit 66.040 Personen erhoben. In jedem Land wurde dazu eine repräsentative Vergleichsgruppe von etwa 1000 Männern und Frauen interviewt – online (23 Länder), telefonisch (15 Länder) oder face-to-face (30 Länder). Die Datenerhebung fand zwischen September und Dezember 2015 statt und wurde in Deutschland vom WIN-Mitgliedsunternehmen Produkt + Markt durchgeführt.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email