ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


TTIP: Nachteile befürchtet

Bewertung TTIP (Quelle: Infratest dimap) 

 Bewertung TTIP (Quelle: Infratest dimap)

Das transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) wird mit sehr gemischten Gefühlen in Deutschland betrachtet. Der ARD-DeutschlandTREND im Mai zeigt, dass nur wenige Positives sehen.
 
Lediglich 17 Prozent glauben, TTIP würde für Deutschland eher Vorteile bringen, während die überwiegende Mehrheit von 70 Prozent vor allem Nachteile erwartet. Daszu hat die Skepsis gegenüber TTIP in den letzten beiden Jahren deutlich zugenommen. Im Juni 2014 rechneten noch 31 Prozent mit Vorteilen für Deutschland, die Mehrzahl (55 Prozent) sah indes auch damals schon eher negative Folgen.
 
Ein wichtiger Grund für die ablehnende Haltung gegenüber TTIP liegt in der weit verbreiteten Befürchtung, dass Standards des Verbraucherschutzes, z.B. im Bereich der Lebensmittelsicherheit, geschwächt werden. Diese Erwartung teilen acht von zehn Bundesbürgern (79 Prozent). Auch mit Blick auf mögliche Vorteile für deutsche Unternehmen sind die Deutschen skeptisch: Vorteile für hiesige Firmen erwarten 41 Prozent, demgegenüber glauben 47 Prozent eher nicht, dass TTIP für deutsche Unternehmen viele Vorteile bringen würde.
 
Infratest dimap hat am 2. und 3. Mai 2016 per CATI 1.003 Personen ab 18 Jahren in Deutschland befragt.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email