ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


TV und Internet sind die wichtigsten Medien

© Petra Bork / pixelio.de 

 © Petra Bork / pixelio.de

Die wichtigsten Medien für die Deutschen sind Fernsehen (66 %) und Internet (51 %). Tageszeitungen (32 %), Radio (33 %) und Zeitschriften (12 %) folgen mit deutlichem Abstand. Diese Relevanzfolge gilt sowohl für die Gesamtbevölkerung wie auch für Deutschlands Internetnutzer.


Bei den deutschen Internetnutzern nimmt erwartungsgemäß die Bedeutung von Online deutlich zu (62 %), die von Radio, Tageszeitungen und Zeitschriften ebenso deutlich ab. Ein fast gleiches Ranking ergibt sich beim Blick auf den durchschnittlichen Rangplatz: An der Spitze TV mit einem durchschnittlichen Rangplatz von 2,27, gefolgt vom Internet (2,51), Radio (2,96), Tageszeitungen (3,13) und Zeitschriften (3,94).

Männern ist dabei das Internet wichtiger als Frauen, denen wiederum das Fernsehen wichtiger ist. Werden die Altersgruppen der Jungen (14 bis 29 Jahre) den Älteren (60 Jahre und älter) gegenübergestellt, so zeigt sich, dass die Jungen eindeutig das Internet (71 %) als ihr wichtigstes Medium benennen, während die Generation 60plus Radio (39 %), Zeitschriften (15 %) und vor allem Tageszeitungen (48 %) bevorzugen. Eine hohe Relevanz hat das Fernsehen mit 66 Prozent über alle Altersgruppen hinweg.

TNS Infratest führte in der Zeit vom 23. bis 25. Juni insgesamt 1.007 telefonische Interviews mittels der EMNIDbusse durch, bevölkerungsrepräsentativ und daneben auch repräsentativ für die deutschen Internetnutzer.
Nähere Informationen zu TNS Infratest finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email