ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Testmöglichkeit für Smart Home wichtig

Besonders junge Wohneigentümer interessieren sich für Smart-Home-Anwendungen wie die YouGov-Studie „Absatzchancen von Energiedienstleistungen“ zeigt. So liegt das persönliche Interesse in der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen je nach Anwendung zwischen 55 und 78 Prozent, bei den 45- bis 54-Jährigen variiert es hingegen zwischen 34 und 50 Prozent.

Insbesondere Bewegungsmelder und Videoüberwachung mit Benachrichtigungsfunktion auf mobile Endgeräte sind für 54 Prozent der Befragten interessant. Bei Assistenzsystemen für kranke und ältere Menschen trifft dies für 51 Prozent zu, ein Überblick über den Energieverbrauch auf dem PC oder Smartphone ist für die Hälfte der Zielgruppe (50 Prozent) attraktiv.

Zu den bekanntesten Anwendungen gehören dabei die Fernsteuerung von Rollläden (78 Prozent), von Lichtanlagen (77 Prozent) und von Heizkörpern beziehungsweise Thermostaten (76 Prozent). Trotz der mittlerweile großen Bekanntheit vieler Smart-Home-Anwendungen ist deren Verwendung weiterhin noch eine Seltenheit. Einzig die Nutzung vorprogrammierter Heizszenarien wird von mehr als jedem zehnten Befragten genutzt (13 Prozent). Die Nutzung aller weiteren in der Studie abgefragten Anwendungen rangiert bei Anteilen zwischen drei und sieben Prozent.

Ein wichtiger Aspekt für die Kaufbereitschaft von Smart-Home-Lösungen ist die Möglichkeit, diese zuvor testen zu können. Für fast zwei Drittel (65 Prozent) der Wohneigentümer ist dies sehr wichtig, für mehr als ein Viertel (26 Prozent) handelt es sich sogar um eine Grundvoraussetzung für die Anschaffung. Insgesamt wären die interessierten Befragten bereit zwischen 500 und 3.000 Euro in smarte Wohnanwendungen zu investieren.

Für die Studie „Absatzchancen von Energiedienstleistungen“ hat das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov zwischen September und Oktober 2015 insgesamt 1.016 Wohneigentümer (Haus- und Wohnungsbesitzer) repräsentativ befragt.
Nähere Informationen zu YouGov finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email