ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Texten: Herzstück der mobilen Teenagerwelt

Texten: Teenies sind top (Quelle: Nielsen) 

 Texten: Teenies sind top (Quelle: Nielsen)

Durchschnittlich 3.339 Textnachrichten monatlich erhalten oder versenden amerikanische Jugendliche. Das sind sechs Stück in jeder Stunde, in der sie nicht schlafen – ein Zuwachs von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
 
Teenager zwischen 13 und 17 Jahren versenden und empfangen. gar durchschnittlich 4.050 Textnachrichten pro Monat. Junge Erwachsene  zwischen 18 und 24 landen mit einem großen Abstand auf dem zweiten Platz: Sie tauschen durchschnittlich 1.630 Textnachrichten pro Monat aus – vergleichsweise magere 3 Textnachrichten pro Stunde.
 
Handynutzung 2009/2010 (Quelle: Nielsen) 

 Handynutzung 2009/2010 (Quelle: Nielsen)

All diese Textaktivitäten gehen zu Lasten der Telefonate. Letztes Jahr haben die Teenager getextet, weil es Spaß gemacht hat. Heute heben 78 Prozent der Teenager die Funktionalitäten und Bequemlichkeiten von SMS hervor: Sie finden diese einfacher (22 Prozent) und schneller (20 Prozent) als Telefonanrufe (obwohl diese immer noch Spaß machen). Sprachaktivitäten sind bei Teenagern um 14 Prozent gesunken, die durchschnittlich 646 Minuten pro Monat telefonieren. Während die Sprachnutzung mit dem Alter steigt und ihren Peak bei den 24-Jährigen erreicht, telefonieren lediglich Erwachsene über 55 Jahre noch weniger als Teenager. Weibliche Teeanger, bei denen soziale Aspekte bei der Handynutzung im Vordergrund stehen, telefonieren durchschnittlich 753 Minuten pro Monat, während männliche Teenager mit ihrem Handy durchschnittlich um die 525 Minuten telefonieren.
 
Teenager verwenden nicht nur größere Datenmengen, sondern laden auch ein breiteres Spektrum an Applikationen herunter. Softwaredownloads unter jugendlichen Abonnenten, die Apps nutzen, verbuchten einen stabilen Anstieg um 12 Prozentpunkte von 26 auf 38 Prozent gegenüber dem letzten Jahr. Dies beinhaltet populäre Apps, wie Facebook, Pandora oder YouTube. Die Nutzung des mobilen Webs hat ebenfalls die Nutzung von vorinstallierten Spielen, Klingeltondownloads und auch Instant Messaging übertroffen. Andere mobile Aktivitäten, wie E-Mail und Textbenachrichtigungen, verzeichneten ebenfalls ein signifikantes Wachstum.
 
The Nielsen Company analysierte das mobile Nutzungsverhalten von Teenagern in den USA für das zweite Quartal 2010 (April 2010 - Juni 2010) anhand der monatlichen Handyrechnungen von mehr als 60.000 Mobilfunknutzern und Umfrageergebnissen unter mehr als 3.000 Teenagern.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email