ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


The Sound of Music

Quelle:  obs/Media Markt 

 Quelle: obs/Media Markt

Mit Musik geht vieles einfacher – Putzen, Entspannen, Spaß haben oder auf Durchzug schalten, wenn der Partner nervt. In der vorliegenden Studie hat Icon Added Value für Media Markt das Musikverhalten und die Nutzung von Soundgeräten in Deutschland untersucht.
 
78 Prozent aller Befragten hören Musik, um zu entspannen und 69, um Spaß zu haben. Aber auch als Motivator für die ungeliebte Hausarbeit (86 Prozent) oder zum Sport (64 Prozent) steht der richtige Sound hoch im Kurs. Überhaupt ist die Wirkung von guter Musik auf die Psyche nicht zu unterschätzen. Fast jeder Zweite baut beim Musikhören Stress ab (48 Prozent) oder schafft es so morgens besser aus dem Bett (46 Prozent). Darüber hinaus zeigt die Studie, dass Autofahren und Musikhören für viele Menschen ganz klar zusammengehören. 75 Prozent der Befragten bekommen von lauter Musik im Auto grundsätzlich gute Laune und mehr als zwei Drittel schmettern die Songs dabei gleich lautstark mit. Und auch bei Stress mit dem oder der Liebsten hilft Musik – wenngleich auf andere Art: Jeder Fünfte, egal ob Frau oder Mann, dreht einfach die Regler auf, wenn ihn der Partner oder die Partnerin nervt. Interessant ist, dass der Musikkonsum inzwischen auch am Arbeitsplatz an Bedeutung gewinnt. So betrachten 67 Prozent aller Befragten Musik bei der Arbeit als motivierend und inspirierend.
 
Zum richtigen Musikhören gehört für zwei Drittel aller Deutschen eine hochwertige Soundanlage (66 Prozent), 48 Prozent aller Befragten haben daher auch die klassische Stereoanlage (48 Prozent) bzw. große HiFi-Boxen (44 Prozent) zu Hause. Und selbst im Zeitalter des Smartphones besitzt mehr als jeder Zweite (52 Prozent) nach wie vor einen MP3-Player, um auch unterwegs Musik zu hören. Auch nutzt bereits ein Drittel der Befragten kabellose Kopfhörer und immerhin ein Viertel kabellose Lautsprecher; letztere kommen gerade bei den Jüngeren (16-29-Jährigen) besonders gerne zum Einsatz (41 Prozent).
 
In Sachen Musikgeschmack ist das Land sich einig: Deutschland ist ganz klar eine Pop-Nation. 68 Prozent aller Befragten lieben den poppigen Sound. Doch wenn man genauer hinschaut, haben die Bundesländer durchaus ihre eigenen Vorlieben. Die Bayern stehen mit 66 Prozent fast so sehr auf Rock wie auf Pop (70 Prozent) und in Sachsen und Thüringen sind mit 50 Prozent Schlager ganz besonders beliebt. Heavy Metal ist mit 22 Prozent in Baden-Württemberg am beliebtesten und in Nordrhein-Westfalen hört jeder Vierte (24 Prozent) gerne Reggae.
 
Icon Added Value hat im Auftrag von Media Markt im Juli 2016 1.000 Personen ab 16 Jahren im Online-Panel befragt.
 
Nähere Informationen zu Icon Added Value finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email