ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Tiefkühlkost ist im Alltag eine Selbstverständlichkeit

© Gabi Schoenemann  / pixelio.de 

 © Gabi Schoenemann / pixelio.de

Tiefkühlkost (TKK) ist aus der heutigen Ernährung nicht mehr wegzudenken: denn TKK ist bequem, praktisch und unkompliziert. Für 88 Prozent der Befragten bedeuten TK-Produkte eine Erleichterung im Alltag und 82 Prozent freuen sich über die Zeitersparnis durch die Verwendung von TKK. Und so erstaunt es in der immer stressiger werdenden Zeit nicht, dass für 77 Prozent TKK absolut zeitgemäß ist.
 
65 Prozent der Befragten denken sogar, dass sie in Zukunft noch mehr zu tiefgekühlten Produkten greifen werden. Der TKK-Verwender schätzt die uneingeschränkte Verfügbarkeit, hohe Flexibilität und Autonomie, die TK-Produkte ihm verschaffen. Außerdem ist er nicht abhängig von Öffnungszeiten oder saisonalen Beschränkungen. 77 Prozent der Befragten sind von diesen Vorteilen absolut überzeugt.
 
59 Prozent der Befragten wissen zudem, dass in TKK viele Vitamine und Nährstoffe enthalten sind und 80 Prozent halten die Produkte aus der Kälte für gesünder oder mindestens genauso gesund wie gleiche Lebensmittel anderer Angebotsformen. Aber: 20 Prozent glauben immer noch, dass TKK durch Zugabe von Konservierungsstoffen haltbar gemacht wird. Dabei ist das Schockfrosten eine absolut schonende Art der Haltbarmachung, die nur durch die Kälte erfolgt.
 
Mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) würde bei einigen Produkten die Tiefkühl-Variante der frischen Alternative sogar vorziehen. "Wenn es keinen TK-Fisch gäbe, würde ich wahrscheinlich gar keinen Fisch kaufen...", lautet beispielsweise ein Statement aus der Befragung.
 
Das rheingold Institut aus Köln hat im Auftrag des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) die vorliegende Verbraucherstudie durchgeführt. Dabei wurden in Stufe 1 48 zweistündige tiefenpsychologische rheingoldinterviews® und eine rheingoldgroup® Sitzung - ein so genannter "War Room" durchgeführt. In Stufe 2 wurden - zur Quantifizierung - 1.000 onlinebasierte Interviews (online Panels) mit einer Dauer von 15 Minuten geführt.
Nähere Informationen zum rheingold Institut finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email