ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Unterwegs surfen ist gefragt!

Womit wird gesurft? 

 Womit wird gesurft?

Zwei Drittel der rund 20 Millionen Bundesbürger surfen mittlerweile sogar täglich oder mehrmals pro Woche mobil. Damit hat das mobile Internet den Alltag breiter Bevölkerungsschichten erobert, allen voran der jungen Generation. Bemerkenswert ist auch die rasante Entwicklung der Nutzungsintensität: 2010 lag die Zahl der Vielnutzer des mobilen Internet erst bei 37 Prozent, 2011 bereits bei 48 Prozent, aktuell sind dies 64 Prozent. Auch die Zufriedenheit nimmt deutlich zu: vor zwei Jahren war erst jeder dritte Nutzer (36%) uneingeschränkt vom mobilen Internet begeistert, heute ist dies bereits mehr als jeder zweite (53%).
 
Zu den "Heavy Usern" des mobilen Internet zählt insbesondere die "Generation Y" der nach 1980 geborenen "Digital Natives" (tägliche mobile Internetnutzung: 58%); aber auch für viele 32-50-jährige "Digital Immigrants" ist die mobile Internetnutzung mittlerweile fester Bestandteil ihres Alltags (41%). Lediglich die "Silver Surfer" der Generation "50plus" gehen bislang deutlich seltener täglich mobil ins Internet (20%).
 
Welche Anwendungen und Nutzungsanlässe gibt es im mobilen Internet? 

 Welche Anwendungen und Nutzungsanlässe gibt es im mobilen Internet?

Insgesamt wird der mobile Internetzugang für immer mehr Verbraucher zum zentralen oder zumindest besonders wichtigen Entscheidungskriterium beim Abschluss von Mobilfunktarifen sowie bei der Auswahl der mobilen Endgeräte (2012: 62%; 2010: 38%). Unterstützt wird der anhaltende Siegeszug des "Mobile Internet" insbesondere vom hohen Verbreitungsgrad der neuen Generation mobiler Endgeräte (v.a. Smartphones), günstigeren mobilen Internettarifen sowie der steigenden Verbreitung von "Apps" für unterschiedliche Betriebssysteme. Die regelmäßige Nutzung der die Usability des mobilen Internets unterstützenden "Apps" hat gegenüber 2011 deutlich von 35 auf 51 Prozent zugenommen.
 
Die positive Akzeptanz mobiler Werbung (Mobile Advertising) ist unter den Mobile-Internet-Nutzern weiterhin gering ausgeprägt; immerhin jeden zweiten Nutzer stört diese aber nicht grundlegend. Das Ranking der präferierten Werbeaktionen im mobilen Internet zeigt sich gegenüber 2011 unverändert: Rabatte/Gutscheine/Coupons sowie freie SMS-Kontingente werden nach wie vor am stärksten präferiert. Zugleich haben Gratis-Apps und kostenlose Nachrichten-Services an Bedeutung gewonnen, während Gratis-Spiele für das Handy an Relevanz verlieren.
 
Dies sind Ergebnisse der aktuellen Trendstudie "Mobile-Internet-Nutzung in Deutschland" des Marktforschungsinstituts Nordlight Research in Zusammenarbeit mit dem Online-Befragungsdienstleister Webfrager GmbH. 1.000 Bundesbürger ab 16 Jahren wurden im Frühjahr 2012 zu ihrem Nutzungsverhalten im mobilen und stationären Internet sowie im Mobilfunkbereich befragt.
Nähere Informationen zu Nordlight Research finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email