ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Urheberschutz im Internet weitgehend befürwortet

Urheberschutz soll auch im Internet gelten (© Alexander Klaus / pixelio.de) 

 Urheberschutz soll auch im Internet gelten (© Alexander Klaus / pixelio.de)

Das Urheberrecht hat im Internet keinen leichten Stand, doch Marktforschungsergebnissen zu Folge sind 56 Prozent der Bevölkerung der Meinung, dass das kostenlose Kopieren und Tauschen von Musik, Büchern oder Filmen über das Internet verboten sein sollte, weil den Künstlern ein ausreichender Lohn für die erstellten Werke dadurch verwehrt würde.

Doch nicht alle teilen diese Meinung: 24 Prozent der Deutschen sind dagegen der Auffassung, dass künstlerische Werke im Internet für alle frei verfügbar sein sollten, nicht nur für diejenigen, die sich diese leisten können. Ein ähnliches Stimmungsbild ergibt sich für die Internetnutzer, von denen sich 57 Prozent für, 28 Prozent gegen die Gültigkeit des Urheberrecht im Internet aussprechen.

Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Während von den 30-Jährigen und Älteren zwischen 59 und 61 Prozent für den Schutz des Urheberrechts im Internet votieren, sind es von den 16- bis 29-Jährigen lediglich 39 Prozent. In der jüngeren Generation vertritt eine relative Mehrheit von 46 Prozent die Gegenposition einer ausgeprägten Gratis-Kultur im Netz.

Während sich die Mehrheit der Bevölkerung für den Schutz des Urheberrechts im Internet ausspricht, glaubt allerdings nur eine Minderheit von 14 Prozent, dass man das Urheberrecht im World Wide Web auch durchsetzen kann. 57 Prozent sind dagegen der Auffassung, dass sich das kostenlose Kopieren und Tauschen von Filmen und Musik im Internet nicht verhindern lässt. Von den Internetnutzern zweifelt mit 65 Prozent ein noch größerer Kreis an der Durchsetzbarkeit eines Verbots.

Besonders skeptisch sind die jüngeren Internetnutzer: Von den 16- bis 29-jährigen Internetnutzern glauben 76 Prozent, dass das kostenlose Kopieren und Tauschen nicht effektiv verhindert werden kann. Aber auch von den Internetnutzern aus den mittleren und höheren Altersgruppen zweifelt eine deutliche Mehrheit daran, dass das kostenlose Kopieren und Tauschen wirksam unterbunden werden kann.

Das sind Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung durch IfD – Institut für Demoskopie Allensbach von 1.615 Personen ab 16 Jahren im Zeitraum vom 1. – 12. Juli 2012.
Nähere Informationen zum IfD – Institut für Demoskopie Allensbach finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email