ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Urlaub in Deutschland zwischen Image und Realität

Image und Realität im Feriengebiet Bayern 

 Image und Realität im Feriengebiet Bayern

Die Reisezeit steht vor der Tür – doch wohin? Warum nicht in Deutschland bleiben? Allerdings erwartet nur etwa jeder vierte Deutsche ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zwischen Flensburg und Oberammergau. Vor Ort fanden dieses dann aber rund die Hälfte aller Urlauber vor. Und auch bei dem zweiten großen Vorurteil „gutes Wetter“ übertraf die Realität die Vorstellung ebenfalls deutlich – wenn auch auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau (Image: 7% – Realität: 14,9%). Bei den weiteren Merkmalen zeigten die einzelnen Haupturlaubsregionen im Norden und Süden der Republik unterschiedliche Stärken, aber auch Schwächen.


Die Erwartungen an Urlaubsziele in Baden-Württemberg sind relativ gering. Vor Ort stellen viele Reisende erfreut fest, dass eine Vielzahl von Angeboten vorhanden ist und die Vorstellungen in sieben von zehn Feldern übertroffen werden. Besonders in den Bereichen „schöne Landschaft“ (Image: 47% – Realität: 70%) und „Gastfreundschaft“ (38% – 54%) können die Regionen in Baden-Württemberg punkten. Enttäuscht äußern sich dagegen viele Urlauber über die Familien- und Kinderfreundlichkeit (33% – 18%) sowie über die „Abwechslung zum Alltag“ (30% – 23%) im „Ländle“.

An der Nordsee werden ebenfalls zahlreiche Vorstellungen übertroffen. Besonders die „schöne Landschaft“ (Image: 53% – Realität: 78%) und die „Erholungsmöglichkeiten“ (59% – 68%) begeistern die Reisenden. Ernüchternd sind für viele hingegen die „Anzahl der Ausflugziele“ (31% – 18%) sowie die „Möglichkeiten zum Baden“ (72% – 45%).
Image und Realität an der Nordsee 

 Image und Realität an der Nordsee


Die hohen Erwartungen an Bayern können nicht ganz erfüllt werden - u.a. die „Anzahl an Sehenswürdigkeiten“ (Image: 56% – Realität:35%) und die „Familienfreundlichkeit“ (46% – 18%) werden negativ bewertet. Demgegenüber übertrifft Bayern in Punkto „schöne Landschaft“ (70% – 73%) und „Gastfreundschaft“ (52% – 55%) sogar noch die Vorstellungen.

Die Ostsee in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern übertrifft das eigene Bild vor allem in Hinblick auf die „schöne Landschaft“ (Image: 53% – Realität: 70%), kann dagegen jedoch bezüglich „Kinderfreundlichkeit“ nur bedingt punkten (45% – 28%) und bleibt auch in den Bereichen „Ausflugziele“ (34% – 21%) und „Kontrast zum Alltag“ (39% – 27%) hinter den Erwartungen zurück.

Die Stiftung für Zukunftsfragen – eine Initiative von British American Tobacco – hat in ihrer diesjährigen Tourismusanalyse über 4.000 Bundesbürger ab 14 Jahren danach gefragt, welche Vorstellungen sie von Urlaubsdestinationen haben und welche Merkmale tatsächlich vor Ort erfüllt wurden.

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email