ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Verantwortung hat viele Gesichter

Nur für sieben Prozent ist Verantwortung etwas Negatives, die Mehrheit der Deutschen (89 Prozent) allerdings verbindet damit etwas Positives – wie die Studie „Wer, wenn nicht ich? – Verantwortung in Deutschland“von forsa im Auftrag von CosmosDirekt zeigt.

Bild: pixabay.com 

 Bild: pixabay.com


Außerdem umfasst verantwortliches Handeln unterschiedliche Lebensbereiche. Auf die Frage, wofür sie aktiv Verantwortung tragen, nennt der Großteil der Befragten die eigene Gesundheit (84 Prozent). Aber auch für ihre Familie (83 Prozent), die eigene finanzielle Vorsorge (75 Prozent) und die Umwelt (73 Prozent) setzen sich die Deutschen ein. Das Übernehmen von Verantwortung für andere Menschen beschränkt sich nicht nur auf Verwandte und Freunde: 42 Prozent tragen aktiv Verantwortung für sozial Bedürftige, weitere 27 Prozent für Flüchtlinge. All dies tun die Befragten aber nicht nur aus Pflichtgefühl. Vier von fünf Menschen in Deutschland (79 Prozent) verbinden mit Verantwortung im Privatleben einen Lebenssinn.

Für 38 Prozent der Befragten bedeutet Verantwortung im Privatleben auch Stress. Wer sich also viel vornimmt, braucht ein starkes Netzwerk – und Menschen, auf die er zählen kann. Für 62 Prozent der Deutschen ist das vor allem der eigene Partner: Sie geben an, sich in jedem Fall auf ihre bessere Hälfte verlassen zu können. Eltern (48 Prozent), Freunde (44 Prozent) und Geschwister (32 Prozent) sind für die Deutschen ebenfalls eine verlässliche Stütze. 13 Prozent sagen, dass sie sich in jedem Fall auf Kollegen verlassen können.

Verantwortung im Berufsleben bedeutet für Erwerbstätige in Deutschland vor allem, Aufgaben zu übernehmen (98 Prozent), Verpflichtungen einzugehen (97 Prozent) sowie Zeit zu investieren (91 Prozent). Die Mehrheit der Befragten (72 Prozent) gibt an, derzeit genau das richtige Maß an beruflicher Verantwortung zu tragen.

Für die Studie "Wer, wenn nicht ich? - Verantwortung in Deutschland" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt wurden im Juni 2016 2.000 Personen ab 18 Jahren in Deutschland befragt.
Nähere Informationen zu Forsa finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email