ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Vertrauenswürdigkeit als Gebot

Das Bonusprogramm Payback genießt hohes Vertrauen bei den Verbrauchern. Neben EC- und Kreditkarten steckt die Paybackkarte in vielen Geldbörsen der Deutschen. Dies ergibt eine aktuelle Umfrage von TNS Emnid.

Welche Kundenkarte steckt im Portemonaie? (Foto:Alexander Klaus / pixelio.de) 

 Welche Kundenkarte steckt im Portemonaie? (Foto:Alexander Klaus / pixelio.de)

Das wichtigste Kriterium für eine erfolgreiche Kundenkarte ist für 93 Prozent der Verbraucher die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters. Hier führt das größte deutsche Bonusprogramm Payback (58 Prozent) mit einigem Abstand vor Tchibo (38 Prozent) und Ikea (38 Prozent). Auch bei der Bekanntheit (82 Prozent), Verbreitung (54 Prozent der Haushalte) und der Präsenz liegt Payback vorn.

Entscheidend ist für die befragten Verbraucher zudem der hohe Nutzwert eines Bonusprogramms. Es ist nur dann attraktiv, wenn es bei mehreren namhaften Unternehmen gleichzeitig einsetzbar (76 Prozent) ist.

Bereits für 64 Prozent der Befragten ist wichtig, dass das Programm sowohl in Filialen, als auch im Internet und mobil über Smartphones funktioniert. Für 74 Prozent der Befragten ist eine Vielzahl von Einlösemöglichkeiten wie Wertgutscheine, Prämien und Spenden ausschlaggebend.

Mehr als jeder zweite Haushalt besitzt eine Payback Karte. Verbreitet sind neben Payback die Ikea Club Karte (27 Prozent), die Tchibo Karte (18 Prozent) die DeutschlandCard (17 Prozent), die Douglas Card (16 Prozent), die Peek & Cloppenburg Kundenkarte (12 Prozent), die Shell ClubSmart Karte (10 Prozent), die bahn.bonus Card (9 Prozent) sowie die Miles & More Karte und der Online-Anbieter Groupon mit je 8 Prozent.
Die Studie hat außerdem gezeigt, dass in den Geldbörsen der Deutschen durchschnittlich 4,5 Karten stecken. Nur 6 Prozent haben keine Karte im Portemonnaie, 61 Prozent 2 bis 5 Karten und 2 Prozent sogar mehr als 16 Karten.

Die Studie wurde von der TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH im Auftrag der Payback GmbH im Zeitraum von November bis Dezember 2014 telefonisch durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1.000 Personen ab 16 Jahren.


Nähere Informationen TNS Emnid finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email