ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Verursacher der Finanzkrise

© Rosel Eckstein  / pixelio.de 

 © Rosel Eckstein / pixelio.de

Für 91% der befragten Deutschen liegen die Gründe für die immer noch nicht überwundene Finanzkrise in erster Linie an der Geldgier einzelner Manager. Verantwortlich für die Finanzkrise machen die Bürger weiche Regeln für die Banken (85%) sowie Politikversagen (81%). Etwas mehr als drei Viertel (78%) der Deutschen sehen im kurzfristigen Gewinnstreben der Unternehmen dicht gefolgt von einer hohen Verschuldung öffentlicher Haushalte (75%) die Ursache für die Krise.

Als weniger relevant für die Finanzkrise erachten die Bundesbürger falsche Anreize für Vorstände, wozu unter anderen Boni zählen (68%), die Globalisierung (56%) oder die falsche Ausbildung der Führungskräfte (47%). Als Stabilitätsanker innerhalb der Finanzkrise gelten den Deutschen die soziale Marktwirtschaft und der Mittelstand. Ein Versagen der sozialen Marktwirtschaft wird von 47%, ein Scheitern der Familienunternehmen von 16% der Befragten gesehen.

Soweit die Ergebnisse einer Umfrage der Handelshochschule Leipzig (HHL) in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut TNS Infratest. Die Studie erscheint im Rahmen des HHL-Forums 2011 zum Thema „Unternehmensführung neu denken - Was lernen wir aus den jüngsten Krisen“.
Nähere Informationen zu TNS finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email