ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Vorlesen!

Die Studie zeigt: Vorlesen ist wichtig  

 Die Studie zeigt: Vorlesen ist wichtig

Je mehr einem Kind vorgelesen wird, desto besser entwickelt es sich – so einfach ist das Ergebnis einer aktuellen Studie zur Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern. „Bücherlesen macht Spaß“ finden 54% der „Vorlesekinder“ – aber nur 38% der Kinder, denen nicht vorgelesen wurde, stimmen dem zu. 73% der Vorlesekinder lesen mindestens einmal pro Woche in einem Buch und immerhin auch 63% der Kinder, denen nicht vorgelesen wurde.

Insbesondere Jungen, die deutlich weniger lesen als Mädchen, profitieren besonders stark vom Vorlesen profitieren. So sagen von den Jungen, denen vorgelesen wurde, 20% mehr, dass ihnen Bücherlesen Spaß macht, im Vergleich zu Jungen, denen nicht vorgelesen wurde. Bei den Mädchen beträgt der Unterschied nur 9%.

Vorlesen scheint sich außerdem positiv auf die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen auszuwirken. So ist der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die mindestens einmal in der Woche Sport treiben, höher (66 %) als bei den Kindern und Jugendlichen, denen nicht vorgelesen wurde (55 %).
Auch die Noten werden mit Vorlesen besser 

 Auch die Noten werden mit Vorlesen besser


Auch bei den schulischen Leistungen äußert sich das Vorlesen positiv: In Deutsch liegen die Vorlesekinder im Schnitt um 0,23 besser. Besonders deutlich zeigt sich dies bei Kindern aus Elternhäusern mit einfacher Bildung: In Deutsch und Mathe haben Kinder, denen vorgelesen wurde, bis zu 0,4 Notenpunkte bessere Ergebnisse als Kinder, denen nicht vorgelesen wurde.

Icon Kids & Youth hat im Auftrag der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Deutschen Bahn und der Stiftung Lesen analysiert die Studie zur Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Kindern durchgeführt. Zwischen dem 11. Juli und 29. Juli 2011 wurden 505 10- bis 19-Jährige (deutschsprachig) in Privathaushalten in Deutschland befragt. Ergänzt wurde die mündlich-persönliche Befragung (CAPI) im Haushalt durch eine schriftliche Kurzbefragung der Mütter.
Nähere Informationen zu iconkids & youth finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email