ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Was passiert im Supermarkt?

Was passiert im Supermarkt? (Quelle: myMarktforschung.de) 

 Was passiert im Supermarkt? (Quelle: myMarktforschung.de)

In der vorliegenden Studie von myMarktforschung.de geht es nicht darum, wie und was im Supermarkt gekauft wird – sondern die Verhaltensweisen während des Einkauf wurden untersucht.
 
Wenn zum Beispiel ein Produkt, das bereits im Einkaufswagen liegt, nun doch nicht mehr benötigt wird, dann legt knapp jeder fünfte Deutsche es häufig irgendwo im Supermarkt ab. Sieben von zehn Personen bringen es oft wieder an den ursprünglichen Platz zurück. 13 Prozent sind unentschlossen und kaufen es trotzdem, wohingegen gut jeder Zehnte pragmatisch vorgeht und das Produkt an der Kasse abgibt.
 
Der häufigste Zeitvertreib beim Warten an der Supermarktschlange ist das Beobachten anderer Menschen: Knapp zwei Drittel der Deutschen widmen sich der Fremdbeobachtung. Vier von zehn Männern rechnen sich beim Warten häufig aus, was der Einkauf kosten wird, bei den Frauen sind es ähnlich viele. Einkäufer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren nutzen die Zeit an der Kasse oft zum Kleingeld zählen oder beschäftigen sich mit dem Handy.
 
Bekommt man an der Kasse zu viel Wechselgeld zurück, lässt es jeder fünfte Deutsche darauf beruhen und steckt es ein. Sechs von zehn Befragtem gaben an, die Verkäuferin oder den Verkäufer darauf aufmerksam zu machen.
 
Das Institut myMarktforschung.de hat im Rahmen einer aktuellen repräsentativen Umfrage von Ende Mai bis Anfang Juni 1.058 Deutsche zwischen 18 und 70 Jahren online zu ihren Verhaltensweisen im Supermarkt befragt. Dabei wurden neben allgemeinen Gewohnheiten auch Unterschiede zwischen Altersgruppen und Geschlechtern untersucht.
 

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email