ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Weniger Stress - mehr Gelassenheit

Foto: pixabay.com 

 Foto: pixabay.com

Wer in einer festen Beziehung lebt, wird oft rücksichtsvoller und gelassener, das konnte Forsa jetzt im Auftrag von RaboDirect Deutschland feststellen.

56 Prozent der Befragten sind der Ansicht, durch ihre bessere Hälfte rücksichtsvoller geworden zu sein. Vor allem Männer (62 Prozent gegenüber 49 Prozent der Frauen) stimmen dem zu. Egoistischer als vorher sind nach eigenen Angaben lediglich drei Prozent. Partnerschaft ist vielen zudem ein willkommener Stress-Blocker: Knapp die Hälfte der Männer und Frauen (47 Prozent) fühlt sich mit ihrem Partner wesentlich gelassener als noch in der Zeit zuvor. Nur für jeden achten Befragten (12 Prozent) hat der Stress durch die Beziehung zugenommen. Etwa genauso viele (13 Prozent) geben an, nun leichter reizbar zu sein. Demgegenüber sagt aber jeder Dritte (35 Prozent), dass ihn der Partner ruhiger gemacht habe.

Zudem geben 36 Prozent der befragten Paare an, sie seien durch ihren Partner großzügiger geworden. Nur fünf Prozent meinen, dass sie die Beziehung geiziger gemacht habe. Ebenfalls fast ein Drittel der Paare (31 Prozent) ist der Meinung, durch den Partner sogar sparsamer geworden zu sein. Nur elf Prozent räumen ein, jetzt laxer mit Geld umzugehen als vor der Beziehung. Insgesamt sparen laut Forsa 85 Prozent der Deutschen. 62 Prozent der Bundesbürger geben an, dass sie das schon seit Jahren regelmäßig tun. Lediglich sieben Prozent sparen gar nicht.

Für die Forsa-Erhebung zum Thema „Das neue Sparen“ wurden im Auftrag von RaboDirect Deutschland zwischen dem 21. und dem 28. März 2016 insgesamt 1.003 Personen befragt.
Nähere Informationen zu Forsa finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email