ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Winter ist toll, oder?

Schnee oder nicht? Immerhin die Hälfte der Befragten ist mit dem weißen Winter und der eisigen Kälte rundum zufrieden. Dagegen können sich 30% nicht für einen solchen kalten Winter begeistern, 20% können mit einem wechselhaften Winter gut leben.
Am liebsten wird im Schnee ein Spaziergang unternommen (73%), eine Schneeballschlacht arrangiert (32%), gerodelt (29%) oder ein Schneemann gebaut (28%).

© Thomas Max Müller / PIXELIO 

 © Thomas Max Müller / PIXELIO

Der kalte Winter hat neben seinen Vorzügen auch Nachteile. Gerade Autofahrern macht er zu schaffen: So lässt die Hälfte der Befragten ihr Auto öfter auch mal stehen. Bei den Fahranfängern und den über 60‐jährigen fallen die Werte entsprechend höher aus (60%). Vorsicht, Bequemlichkeit und nur eine geringe bis keine Zeitersparnis sind die wichtigsten Gründe dafür, dass weniger Auto gefahren wird. So fürchtet die Hälfte der Befragten in einen Unfall verwickelt zu werden und junge Fahrer haben enorm hohe Angst selbst einen Unfall zu verursachen (70%). Das Auto vom Eis zu befreien (33%) und das langsame Vorankommen auf den Straßen (28%) sind weitere Gründe dafür, das Auto in der Garage stehen zu lassen.

Wie kommt man alternativ fort? Die Top 3‐Alternativen sind öffentlichen Verkehrsmittel (39%), der gute alte Fußmarsch (38%) und die Idee Touren einfach zu bündeln und dadurch zu versuchen den einen oder anderen Weg mit dem Auto zu sparen (31%).

Trend Research befragte 1181 Teilnehmer online zur aktuellen Wetterlage.


Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email