ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Wirtschaft steht auch 2011 im Mittelpunkt

© Gerd Altmann / PIXELIO 

 © Gerd Altmann / PIXELIO

Insbesondere Japaner (71%) und US-Amerikaner (70%) sorgen sich um die wirtschaftliche Lage 2011. Mehr als ein Viertel der Befragten in Deutschland sehen die Reform des Gesundheitssystems als vorrangige Aufgabe für die Regierung. In Australien stehen beide Aufgaben gleichermaßen im Mittelpunkt – Wirtschaft 34% und Gesundheitssystem 31%.

 
Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten schauen die Menschen weltweit zuversichtlich in die Zukunft. Mehr als doppelt so viele Befragten erwarten ein besseres Jahr anstatt einer Verschlechterung ihrer Situation. Insbesondere die Bewohner Chinas (77%) und Singapurs (65%) sehen dem neuen Jahr mit Zuversicht entgegen. Ganz im Gegensatz zu Frankreich und Japan, wo etwa ein Drittel eher negativer Entwicklungen erwartet.
 
Dementsprechend zurückhaltend ist auch die Konsumsituation: 43% US-Amerikaner und Deutsche, 47% Franzosen, 48%Engländer und Japaner geben an, sich 2011 einen Computer, einen Flachfernseher, ein Auto, ein Boot oder ein Haus zu kaufen. In China planen dagegen 85% größere Investitionen und in Singapur 73%.
 
Die weltweite Studie wurde von Survey Sampling International (SSI) durchgeführt. Die Ergebnisse basieren auf den SSI Online Panels mit über 4000 Teilnehmern aus den USA, UK, Deutschland, Frankreich, Japan, Australien, China und Singapur.

Nähere Informationen zu
SSI finden Sie auch online im p&a Handbuch der Marktforschung.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email