ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Zahlungsbereitschaft für Fußball im Netz nimmt zu

© Gerd Altmann  / pixelio.de 

 © Gerd Altmann / pixelio.de

Für ihre Leidenschaft sind Fußballfans bereit, etwas zu investieren: Laut einer Umfrage hat die Bereitschaft, für den Empfang von Fußballübertragungen im Netz zu zahlen, zugenommen. Waren es 2012 erst 4,8 Prozent der Befragten, so sind es dieses Jahr 6,8 Prozent, die eine Online-Bezahlkultur mitmachen würden. Ein Wandel ist dabei insbesondere bei den über 50-Jährigen zu erkennen: Der Anteil an Zahlwilligen hat sich hier seit 2012 (2 Prozent) fast verdreifacht und liegt nun bei 5,8 Prozent.


Auch die allgemeine Einstellung zu kostenpflichtigen TV-Spielübertragungen ist positiver als im Vorjahr: 23,8 Prozent der Befragten fänden es in Ordnung, wenn mehr Fußball im Pay-TV als im Free-TV laufen würde. 2012 lag der Wert noch bei 21,1 Prozent. Einzig die 14- bis 29-Jährigen unterstützen diese Idee weniger als zuvor, die Bereitschaft bei ihnen sank um 6,2 Prozentpunkte auf 20,3 Prozent. Trotz dieser Veränderungen finden nach wie vor mehr als zwei Drittel der Befragten, wichtige Fußballspiele sollten kostenfrei im TV übertragen werden.

Die Umfrage wurde im Auftrag von Horizont (erscheint wie p&a im Deutschen Fachverlag) vom Link Institut für Markt- und Sozialforschung im Januar 2013 unter 1.000 Bürgern ab 14 Jahre durchgeführt.
Nähere Informationen zum Link Institut finden Sie online im p&a Handbuch der Marktforschung. Firmenprofil >>
Quelle: Horizont.net

Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email