ANZEIGE
Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

Studien


Zensus 2011 - was ist das?

© Anne Bermüller/ PIXELIO 

 © Anne Bermüller/ PIXELIO

Im Rahmen der bundesweiten Volkszählung Zensus 2011 wird ab 9. Mai eine flächendeckende Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. 66% der Wohnraumeigentümer fühlen sich jedoch nicht gut über ihre Auskunftspflicht informiert; vielen ist die Tatsache sogar gänzlich unbekannt.

 
Bei der Umfrage gaben ganze 31% der Teilnehmer an, dass ihnen die Gebäude- und Wohnungszählung komplett neu sei. Ein weiteres Drittel (35%) der Befragten hat zwar schon davon gehört, weiß aber nichts Genaues zu der bevorstehenden Befragung. Nur jeder Dritte fühlt sich über den Zensus ausreichend informiert.
 
Die Meinungen über die unfreiwillige Befragung driften weit auseinander: Während 36% der Befragten das Vorgehen in Ordnung finden, solange die Daten vertraulich behandelt werden, ist jeder Fünfte komplett gegen die Befragung und fühlt sich in seiner Privatsphäre verletzt. Ein Viertel der Eigentümer hätte sich gewünscht, dass die Angaben freiwillig sind.
 
62% der Wohnraumbesitzer werden ihrer Auskunftspflicht jedoch nachkommen. Obwohl bei einer Nichtteilnahme mit Sanktionen zu rechnen ist, gab jeder Dritte an, sich noch nicht sicher zu sein, ob er die Details über sein trautes Heim preisgeben wird. Nur sehr wenige wissen bereits jetzt, dass sie ihre Teilnahme verweigern und dafür alle Konsequenzen in Kauf nehmen.
 
Für die aktuelle Studie befragte das Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag von ImmobilienScout24 1.044 Eigentümer von Wohnimmobilien.
Facebook Twitter Google LinkedIn Xing RSS Email