Folgen Sie uns:
planung & analyse GmbH auf facebook.de planung & analyse auf twitter.de planung & analyse GmbH auf google+ planung & analyse GmbH auf xing

©  Cristine Lietz  / pixelio.de
STUDIEN 

Multi-Screen-Nutzung nimmt weiter zu

Mit 47,4 Prozent gibt knapp die Hälfte der mobilen Internetnutzer an, das Smartphone oder Tablet während des Fernsehens zur Hand zu nehmen. Das sind über 26 Prozent mehr als in der Vorjahresbefragung. Als Grund dafür nennt ein Großteil der Befragten, dass sie vom aktuellen TV-Programm gelangweilt sind oder den Werbeblock überbrücken möchten. MEHR >>


©  Bernd Kasper  / pixelio.de
VERMISCHTES 

Konsumklima gibt nach

Das Konsumklima muss im August einen Dämpfer hinnehmen. Für September prognostiziert der Gesamtindikator 8,6 Punkte nach revidiert 8,9 Punkten im August. Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung verlieren gegenüber dem Vormonat leicht, während die Konjunkturerwartung angesichts der verschärften internationalen Lage regelrecht einbricht: MEHR >>


© Guenter Hamich  / pixelio.de
STUDIEN 

Zum Kleidungskauf ins Warenhaus

Mehr als jeder zweite Verbraucher in Deutschland hat in diesem Jahr schon Bekleidung im Warenhaus gekauft. Besonders gerne kaufen die Jüngeren bei Kaufhof, Karstadt und Co ein. So haben 58 Prozent der unter 29-Jährigen in diesem Jahr schon Mode im Warenhaus gekauft, bei den über 50-Jährigen sind es 52 Prozent. MEHR >>


Studien


©  Carolin Daum  / pixelio.de

Eis: Schlecken, löffeln, abbeißen?

Eis wirkt scheinbar entschleunigend: Denn die meisten der Befragten in Deutschland schlecken ihr Eis gemütlich (38 Prozent) und 21 Prozent löffeln aus dem Becher. Außerdem sind 18 Prozent „Eisbeißer“, die das Eis abbeißen und das Schmelzen nur im Mund genießen. MEHR >>


©  Robson  / pixelio.de

Fußballfans im Wettfieber

Die Hälfte der befragten Fußballfans (50,2 Prozent) hat bereits Geld auf eine Online-Fußballwette platziert. 12,9 Prozent der Online-Glücksspieler wetten ausschließlich bei Großevents. Weitere 21,3 Prozent setzten zumindest einmal pro Woche Geld auf diverse Online-Sportwetten. MEHR >>


Institute & Personen


Spiegel Institut Geschäftsführerin Beate Irmer mit ihren Mitarbeiterinnen Beijing Dr. Dandan Wang und Mitarbeiterin Shanghai Yuwei Jin. Auch die Bundeskanzlerin zeigt sich begeistert. (Quelle: Spiegel Institut Mannheim)

Spiegel Institut: Elektroautos für China

Das Spiegel Institut hat bereits im Herbst 2013 die Koordination als wissenschaftlicher Partner beim Sino-German Electric Vehicle Charging Project in Beijing übernommen. Ende Juni wurden nun die Test-E-Fahrzeuge an die Teilnehmer der Studie übergeben, so dass die erste Phase des Projekts starten konnte. MEHR >>


© Corinna Dumat/pixelio.de

Research Now ist bester Online-Felddienstleister

Research Now wurde in allen fünf Kategorien der kürzlich veröffentlichten Studie „2014 Annual Survey of Market Research Professionals“ auf den ersten Platz und somit als bester Online-Felddienstleister gewählt. MEHR >>


Tools


© Windorias / pixelio.de

SurveyMonkey launcht Mobile-App

SurveyMonkey ist mit seiner mobilen Umfrage-App in Deutschland gestartet. Die App ermöglicht es, Umfragen von überall und in Echtzeit zu erstellen und zu analysieren. Parallel wurde das Mobile Feedback SDK, über das Entwickler Umfragen in die eigene App integrieren können, entwickelt. MEHR >>


©  Wilhelmine Wulff  / pixelio.de

Shopper Data Analysen im Supermarkt der Zukunft

gps dataservice unterstützt das Weiterbildungsangebot der GS1 Germany mit den beiden Use Cases „Accompanied Shopping” und „Shopper Data“. MEHR >>


Marketing


Bedeutung von Sponsoring wächst weiter

Die allgemeine Bedeutung von Sponsoring im Media-Mix der analysierten Marken ist im vergangenen Jahr erneut um drei Prozent auf 20 Prozent gestiegen und verzeichnet auch in diesem Jahr das größte Wachstum unter den abgefragten Werbeformen. Sport-Sponsoring nimmt dabei mit 52,1 Prozent mit Abstand die wichtigste Sponsoring-Form ein. MEHR >>


Herausforderungen im Online-Marketing (Quelle: Käuferportal Marketing-Studie 2014)

Werbung geht oft am Kunden vorbei

Viele Unternehmen konzentrieren sich nach wie vor auf Offline-Werbung, obwohl ihre Kunden heute zuerst im Internet suchen, vor allem, wenn es um hochwertige Produkte, wie Fertighäuser, Küchen oder Fenster geht. Den Fachhändlern ist dies nicht fremd, 87 % der befragten Händler gehen davon aus, dass ihre Kunden zuerst im Internet suchen. MEHR >>


Vermischtes


Regionale Armut nach Einkommen (Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln)

Regionaler Armutsvergleich

In Ostdeutschland sind die Einkommen zwar niedriger, doch man kann sich dort für sein Geld mehr leisten als in Westdeutschland. Entsprechend verringern sich die Unterschiede bei der Einkommensarmut zwischen Ost und West deutlich, wenn die unterschiedlichen Preise berücksichtigt werden. MEHR >>


© Karl-Heinz Laube  / pixelio.de

Skeptischer Blick auf weiteren Geschäftsverlauf

Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im August auf 106,3 Punkte gesunken, von 108,0 im Vormonat. Die Unternehmen waren erneut weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. MEHR >>